Sie befinden sich hier: Fitness Studio / Training / Liegestütz & Co
19.11.2017 --- 4:19

Liegstütz & Co!

Lange Zeit verschrien, haben sich die freien Kraftübungen langsam aber sicher, auch Dank solcher Boulevardzeitschriften wie men´s health, wieder ihren Platz im Übungshimmel gesichert. Tatsache ist, auch ohne Geräte kann man einen durchtrainierten Körper bekommen. Wir zeigens Euch. Mehr gibts im Studio.

Dips!

Dips sind eigentlich die wichtigste Übung für den Schultergürtel, da sie den Stabilität in der Richtung trainieren, in der wir tragischerweise relativ untrainiert sind, nämlich hinter uns. Beine strecken und Bauch nach vorne schieben. Auf keinen Fall in der Lendenwirbelsäule rund werden.

Liegestütz

Breite Handstellung Finger nach vorne, betont das Training der Schulter und der Rhomboideen (zwischen den Schulterblättern).

Liegestütz eng

Enge Handstellung Finger nach vorne, betont das Training des Triceps (Oberarmrückseite). Hervorragende Übung zur Rumpfstabilisation. Nicht die Kraft der Arme sollten das Limit bestimmen, sondern die Stabilität des Rückens. Auf keinen Fall durchhängen!!

Liegestütz eng

Enge Handstellung Finger nach innen. Hervorragende Übung zur Rumpfstabilisation. Nicht die Kraft der Arme sollten das Limit bestimmen, sondern die Stabilität des Rückens. Auf keinen Fall durchhängen!!

Stütz, die vierte

Nochmal schwerer. Mit hochgelagerten Füßen werden nochmal andere Fasern der rückwärtigen Schultermuskulatur angesprochen.

Spiderman crawls

Sehr breite Armstellung Finger nach aussen, betont das Training der Rhomboideen, und des Latissimus. Gleichzeitig hervorragende Übung zur Rumpfstabilisation. Nicht die Kraft der Arme sollten das Limit bestimmen, sondern die Stabilität des Rückens. Auf keinen Fall durchhängen!!