Sie befinden sich hier: Fitness Studio / Training / Das beste Rückentraining
19.11.2017 --- 4:20

Rückenübungen

Auf dieser Seite zeigen wir einige der wichtigsten Übungen um den Rücken zu trainieren. Dies sind keine therapeutischen Übungen!!! Sie ersetzen auf keinen Fall einen Besuch beim Arzt oder Physiotherapeuten. Im Rückenbereich sollte immer langsam und kontrolliert trainiert werden, was sich aus der Trägheit der Bandscheiben heraus erklärt. Wichtig ist weiterhin eine tiefe Atmung und Kontrolle über die Nackenpartie. Lasst Euch die Übungen zeigen. Weitere folgen.

Katze und Seehund

Die Basisübung für das Rückentraining. Hält den Rücken geschmeidig und beweglich. Die Übung kann dynamisch ausgeführt werden (permanent zwischen Katze und Seehund wechseln) oder auch statisch (in jeder position verharren und 3 bis 4 mal tief atmen). Noch besser ist es allerdings, wenn man den Rücken frei und ungeordnet in alle Richtungen durchbewegt, einfach nach dem Gefühl. Das kommt unserer Primatenherkunft am nähesten.

Superman (-girl)

Die Ausgangsposition ist eine gestreckte Bank, Hand und diagonales Bein werden weggestreckt, und danach zusammengezogen (Ellenbogen zum Knie). Wichtig ist hier, dass der Rücken und der Nacken kontrolliert in der Waagerechten bleiben.

Fly reverse

Eine hervorragende Übung für den Schultergürtel und den langen Rückenstrecker. Durch die instabile Unterlage mit dem Pezziball entsteht ein Trainingsreiz für die kleinen wirbelverspannenden Muskeln. 

Liegestütz auf Ball!

Eigentlich ein Schulterübung, die aber durch den wackeligen Ball auch für den Rücken, und zwar in erster Linie für die Seite zu einem Trainingsreiz führt. Ausführung wie beim ganz normalen Liegestütz. Kann erschwert werden durch das Anheben eines Beines. DEr Rücken darf bei dieser Übung auf keinen Fall durchhängen, das Herausdrücken aus dem Ball darf nur aus den Armen und der Schulter kommen.