Text Block

Spezielle Überschrift

Symbol Box

Hier kommt die Spielseite

  • Schicke

  • Symbol

  • Liste

  • Raster-Titel 1

  • Raster-Titel 2

  • Raster-Titel 3

Hinweis

Dies ist eine Beispiel-Benachrichtigung.

×
  • 2016

    Meilenstein 1

  • 2017

    Meilenstein 2

    2017

  • 2018

    Meilenstein 3

Natalie Scharapowa

Natalie Scharapowa

Sende uns eine E-Mail

Als größter Sportverein des Landkreises sind wir ständig auf der Suche nach motivierten Neuzugängen für unser Team in der Physiopraxis. Hast Du Interesse? Wir suchen eine/n engagierte/n Physiotherapeuten (w/m/d). Mehr Infos findest Du hier https://www.tvjahn.de/wp-content/uploads/2023/05/Stellenanzeige-Physio.jpg.

Mit dem heutigen Tage treten in Niedersachsen weitreichende Lockerungen in Kraft. Für den Sport von Erwachsenen gelten ab sofort keine G-Regeln mehr. Eine Unterscheidung zwischen Indoor- und Outdoorsport wird nicht mehr vorgenommen. Auch für ungeimpfte oder nicht vollständig geimpfte Personen entfallen alle Beschränkungen!

Einzig bei Sportveranstaltungen mit Zuschauerzahlen ab 51 gilt für Zuschauer*innen die 3G-Regel.

Ansonsten besteht in geschlossenen Räumen weiterhin FFP2-Maskenpflicht für Personen ab 14 Jahre. Diese gilt allerdings nicht bei der Sportausübung und im Sitzen.

Nachbericht 3. Spieltag Frauen Bundesliga

In Schneverdingen erahnten die ersten Zuschauer des dritten Spieltages schon die erste Saisonniederlage des TV Jahn Schneverdingen. Erst im Entscheidungssatz gegen den TV Brettorf kehrten die Jahnlerinnen zurück zu ihrer spielerischen Dominanz und gewannen das Spiel mit 3:2. Im Anschluss folgte der Zweite, deutlich souveräner, gegen den Ohligser TV.

Die Personallage des TV Jahn war an diesem dritten Spieltag nicht ganz so üppig, wie gewohnt. Zuspielerin Hinrike Seitz stand dem Kader nicht zur Verfügung und konnte auch nicht durch die ebenfalls fehlende Alina Karahmetovic ersetzt werden. Nach vorne auf die Zuspielposition rückte die eigentliche Abwehrspielerin Laura Kauk, die neben den Angreiferinnen Aniko Müller und Helle Großmann, agierte. Die Jahn-Defensive bildeten Annika Kriger und Kimberly Groß sowie später auch Lena Meyer. In den ersten beiden Sätzen gegen das Team aus Brettorf mit der Ex-Schneverdingerin Laura Marofke, wirkte die neue Spielformation auf einen weiteren Erfolg hin (11:7 und 15:14). Doch es riss der Faden, vor allem die Abwehr wollte auf Seiten der Schneverdingerinnen nicht gelingen. Gleich zweimal zogen die Heideblütenstädterinnen den Kürzeren und wurden von den Gästen in den Entscheidungssatz gezwungen (8:11 und 7:11). Auch der Wechsel von Meyer für Groß brachte nicht den gewünschten Erfolg, so rotierte Seitz ein weiteres Mal in ihrer Formation. Die Lösung: Kauk zurück in der Abwehrreihe und Groß wieder im Spiel auf der Mitteposition. Nach einer ausgeglichenen Startphase bis zum 3:3, drehte der TV Jahn auf und ließ keine Fehler mehr zu. Über den letzten Seitenwechsel beim 6:3, punktete der Jahn-Angriff neun Mal in Folge und brachte den erhofften Sieg (11:3). „So ganz ohne etatmäßige Zuspielerin, haben wir uns schon ziemlich schwergetan. Vor allem die Absprache hat nicht wirklich gut funktioniert, da haben wir auf allen Positionen noch Luft nach oben gelassen“, erklärte Groß, die das erste Mal in dieser Feldsaison nach krankheitsbedingten Absagen zum Einsatz kam. Nicht wesentlich schöner, aber erfolgreicher verlief das Spiel der Schneverdingerinnen gegen den weitangereisten Ohligser TV. Wieder mit der Starting-Five vom Tagesanfang auf dem Spielfeld, bezwangen die Rot-Weißen ihre Konkurrentinnen dieses Mal in drei Sätzen. Mit 11:8, 11:5 und 11:5 profierte die Heimmannschaft neben den cleveren Schlägen der eigenen Angreiferinnen, auch von Fehlern der Gäste. „Ich freue mich, wenn Hini am nächsten Spieltag wieder dabei ist. Die fehlende Routine auf der Zuspielposition hat sich auf uns alle ausgewirkt und wir waren ungewohnt unruhig in Situationen, die wir sonst besser lösen.“, merkt Kapitänin und Interimszuspielerin Kauk selbstkritisch an. Am Ende des Tages sind dennoch die nötigen Punkte auf das Konto der Heidschnucken gegangen, die damit weiterhin die Tabellenführung behaupten. Am kommenden Wochenende legt die Frauen Bundesliga eine Spieltagspause ein. Für den TV Jahn geht es erst am darauffolgenden Samstag weiter mit dem letzten Heimspieltag, ehe es gleich am nächsten Tag erneut, dann in Essel, gegen die beiden Mannschaften aus Essel und Wardenburg geht.

Zum Einsatz kamen: Helle Großmann, Laura Kauk, Aniko Müller, Lena Meyer, Kimberly Groß und Annika Kriger

https://www.faustball.com/#/contest/5608/competition

Nachbericht 3. Spieltag Frauen Niedersachsenliga

Die Nachwuchsspielerinnen des TV Jahn Schneverdingen platzierten sich mit ihrem dritten Spieltag in Bardowick in der oberen Tabellenhälfte der Frauen Niedersachsenliga. Am vergangenen Sonntag gewannen sie drei von ihren vier Spielen und arbeiten damit weiter fleißig an ihrer faustballerischen Entwicklung.

Im ersten Spiel starteten die Schneverdingerinnen noch recht verschlafen in den beginnenden Spieltag. Etwas wacklig ging aber dennoch der erste Satz gegen die TuS Empelde an die Mannschaft aus Schneverdingen (12:10). Und auch im zweiten Spielabschnitt, sind es die Jahnlerinnen, die vermehrt punkteten. Mit 11:6 war das Ergebnis gleich etwas deutlicher, was sich auch in den Aktionen des Spieles widerspiegelte. Anfängliche Schwierigkeiten sind es leider auch im zweiten Spiel gegen den Wardenburger TV 2, die den TV Jahn in den Satzrückstand brachten (9:11). Mit zunehmender Konzentration und einer sichereren Spielweise gelang das Zusammenspiel in Satz 2 und 3 dann wieder besser. Durch die Leistungssteigerung auf allen Positionen schafften es die Heidschnucken erst auszugleichen (11:9) und in der Folge das Spiel für sich zu entscheiden (11:7). Nichts zu holen war für die Rot-Weißen gegen den Ahlhorner SV 2 (2:11, 7:11). Viele Spielerinnen hatten sich bereits einen Tag zuvor in dem Finale der Landesmeisterschaft der U18 gegenübergestanden – auch hier war es der ASV, der als Sieger vom Platz ging. Richtig eng wurde es dann nochmal in der letzten Partie des Tages. Gegen den TV Huntlosen konnten sich die Jahn-Spielerinnen aus den Altersklassen U14, U16 und U18 in der Frauenliga nicht recht absetzen, schlussendlich aber die Punkte einsammeln. Mit 12:10 und 13:11 gingen beide Sätze dank der kämpferischen Leistung aller Spielerinnen, zwar nur sehr knapp, aber immerhin auf das Punktekonto des TV Jahn. Und dies lässt sich wirklich sehen. Der TV Jahn 2 ist mit diesem Spieltag nun einen Rang weiter nach oben geklettert und steht nun auf Tabellenplatz 4. Spielerin Natascha Winter lobt das Durchhaltevermögen und den Ehrgeizig ihres Teams „Mit unserem dünn aufgestellten Kader, hatten wir heute nicht allzu viele Spielmöglichkeiten. Dem geschuldet kam es dann hin und wieder zu Kommunikationsschwierigkeiten und folglich zu Fehlern. Spielerisch war es sicherlich keine perfekte Leistung, wir haben uns aber nicht entmutigen lassen und zu keinem Zeitpunkt aufgegeben.“ Für sie und ihre Mannschaft geht die Punktejagd, wie bei ihren Bundesligakolleginnen, in zwei Wochen weiter. Als Gastgeberinnen treffen sich am vierten Spieltag auf den TSV Essel 2, den TSV Bardowick, den MTV Wangersen 3 und die TuS Oldendorf.

Zum Einsatz kamen: Lisa Krüger, Merle Mund, Nele Rogosch, Emilia Schwarz und Natascha Winter

https://www.faustball.com/#/contest/6619/competition

Nachbericht 2. Spieltag Herren Bezirksliga

Auch an ihrem zweiten Spieltag der Bezirksliga blieb die Männermannschaft des TV Jahn Schneverdingen erfolgreich und bewährte seine weiße Weste. Auf heimischer Anlage gewannen die Jahnler ihre Spiele gegen den MTV Oldendorf 3 und den TSV Wietze mit je 2:0 Sätzen.

Kurz nach Abpfiff der Frauen Bundesliga ging es auf dem Sportplatz am Osterwald in Schneverdingen weiter mit dem zweiten Spieltag der Bezirksliga der Herren. Mit Eric Heil, Olaf Neuenfeld, Steffen Schröder, Claus Wodtke sowie Sonja Heyer und Kathryn Röbber konnten sich die Jahn-Herren im ersten Spiel gegen Oldendorf, nicht wie gewohnt sofort absetzen. Erst im weiteren Verlauf der beiden Sätze sicherten sich die Schneverdinger ihre Punkte und verbuchten darüber ihre ersten Pluspunkte des Tages in der Ligatabelle (12:10, 11:9). Der TSV Wietze machte dem eingespielten Team aus der Heide in ihrem zweiten und gleichzeitig letzten Spiel keine größeren Probleme. Der Erfolg fiel in dieser Partie auch wieder deutlicher zu Gunsten des TV Jahn aus (11:4, 11:8). Die Hinrunde ist somit in der Bezirksliga abschlossen – mit dem TV Jahn ungeschlagen auf Platz 1. Es folgen am 9.6.2024 sowie am 16.6.2024 zwei weitere Spieltage, in denen die Jahnler ihre Tabellenführung in der Rückrunde verteidigen wollen.

Zum Einsatz kamen: Eric Heil, Olaf Neuenfeld, Steffen Schröder, Claus Wodtke, Sonja Heyer und Kathryn Röbber

https://www.faustball.com/#/contest/6032/competition

Nachbericht 1. Spieltag U10

Auch der jüngste Nachwuchs des TV Jahn Schneverdingen ist am vergangenen Samstag nach den älteren Jahrgängen mit ihrem ersten Spieltag in die Feldsaison gestartet. Die beiden angetretenen Jahn-Teams sammelten hier bereits ihre ersten Saisonsiege, zogen nur jeweils den Kürzeren gegen den Erstvertreter vom Ausrichter TSV Bardowick.

Der Saisonauftakt begann mit dem Vereinsduell zwischen der ersten und zweiten Mannschaft des TV Jahn Schneverdingen. Die Trainerin und Bundesligaspielerin Helle Großmann bekam bereits in den ersten Spielzügen gute Leistungen ihrer Schützlinge zu sehen. „Es war von außen ganz schön zu sehen, was die Mädchen ohne große Unterstützung meinerseits aufs Spielfeld bringen. Ein paar Stellschrauben sind sicherlich noch zu verbessern, aber das große Ganze hat definitiv gestimmt.“ Am Ende hat sich die erste Mannschaft mit 44:26 Punkten souverän gegen ihre eigene Zweite durchgesetzt. Auch im folgenden Spiel gegen den MTSV Selsingen konnte der TV Jahn 1 seinen Erfolgskurs aufrechterhalten. Mit einem starken Zusammenspiel aller Mannschaftsteile und einer hochkonzentrierten Spielweise gelang auch hier der Spielsieg (30:26). Leidglich in der letzten Partie des Tages, gegen die Gastgeberinnen, blieb der Erfolg aus (21:35). „Leider haben wir den Start in der Anfangsphase etwas verpasst und sind in Rückstand geraten. Zum Schluss hin wurde es erfreulicherweise wieder besser, konnten sogar ein paar Bälle aufholen, mussten den Sieg Bardowicks dann aber anerkennen.“ berichtete die zufrieden Trainerin Großmann. Ein ähnlicher Spielverlauf war auch in der zweiten Jahn-Mannschaft zuerkennen. Nachdem die erste Partie an ihre Vereinskonkurrentinnen ging, war es dieses Mal der TSV Bardowick 1, der seiner Favoritenrolle gegen die Schneverdingerinnen gerecht wurde (17:50). Richtig belohnen konnten sich die Heidschnucken dann schlussendlich aber in ihrer letzten Aufgabe des Tages. Gegen den SV Ruschwedel lieferte die Mannschaft schließlich ihre beste Leistung an diesem Samstag ab und konnte den ersten Spieltag mit einem Sieg beenden (55:24). Das Lob der Trainerin ging auch an die zweite Mannschaft „Die Mädchen in der zweiten Mannschaft haben ihre Sache trotz der zwei Niederlagen super gemacht. Sie konnten viel Spielpraxis sammeln und nehmen viel Erfahrung aus diesem Spieltag mit. Man hat allen angesehen, dass sie ihr Bestes gegeben haben und viel Spaß am Faustballspielen hatten.“ Das Ergebnis des Spieltages lässt sich sehen – der TV Jahn 1 beendete den ersten Spieltag als direkten Verfolger des TSV Bardowick auf Platz 2 und der TV Jahn 2 rangiert derzeit auf Platz 5. Gleich in der nächsten Woche geht es für die beiden Mannschaften in die nächste Runde der Liga. Als Gastgeberinnen trifft der TV Jahn 1, neben der Neuauflage des Vereinsduells, auf den TSV Bardowick 2, den SV Ruschwedel und den MTSV Selsingen. Der TV Jahn 2 trifft in den weiteren Partien auf den MTSV Selsingen sowie auf die beiden Mannschaften des TSV Bardowick.

Zum Einsatz kamen:

TV Jahn 1: Carlotta Bergstedt, Lia-Sophie Ruschmeyer, Fenja Schwarz und Sophie Willenbokel

TV Jahn 2: Shania Brauß, Hanna Hausenberg, Latisha Kerti und Emily Paukstys

https://www.faustball.com/#/contest/6608/competition

Nachbericht Landesmeisterschaft U18

Bei der Landesmeisterschaft in Ahlhorn können nur die Gastgeberinnen die Mannschaft des TV Jahn Schneverdingen aufhalten. Nach einer souveränen Vorrunde und einem dominierenden Halbfinale gewannen die Jahnlerinnen in einem spannenden Finale die Silbermedaille auf Niedersachsenebene.

Der TV Jahn Schneverdingen ist in ihr erstes Vorrundenspiel der Gruppe A mit ihrem gesamten Kader in die Landesmeisterschaft gestartet. Trainerin Christine Seitz und Betreuer Eric Heil konnten im Tagesauftakt gegen den TSV Borgfeld alle mitgereisten neun Spielerinnen einsetzen, die in zwei Sätzen die Meisterschaft siegreich begannen (11:6, 11:7). Auch gegen den TV Huntlosen konnte das Trainerduo verschiedene Spielvarianten mit unterschiedlichen Besetzungen auf den Spielpositionen ausprobieren, was den starken Faustballleistungen, der mit U16 und U18-Spielerinnen bestückten Mannschaft, keinen Abbruch tat (11:4, 11:6). Weiterhin erfolgreich starteten die motivierten Schneverdingerinnen in ihr letztes Spiel der Vorrundengruppe A gegen den MTV Diepenau. „Der erste Satz war wirklich sehr beeindruckend. Die Mädels haben auf allen Positionen mit viel Sicherheit und einer hohen Ballbeherrschung geglänzt.“, zeigte sich die Trainerin stolz „wir haben dann nochmal viel rumprobiert und konnten unsere Leistung dadurch nicht überall aufrechterhalten.“ Das Ergebnis war nach dem 11:2 im ersten Satz und dem 9:11 in Satz 2 die 1:1-Punktteilung. Der Gruppensieg blieb von dem Unentschieden jedoch ungefährdet. Mit 5:1 Punkten marschierten die Heidschnucken in das Halbfinalspiel gegen den Zweiten der Gruppe B, den MTV Wangersen. Auch hier gelang es Seitz und Heil alle Spielerinnen ihres Jahn-Kaders einzusetzen. Während besonders die Abwehrspielerinnen aus Schneverdingen gegen den MTV gefordert wurde, zeichnete sich der Angriff des TV Jahn durch eine fehlerfreie Spielweise ab. Mit einer herausragenden Parade der Defensive nach der anderen, gelangen auch die Angriffsschläge zu direkten Punkten auf das Jahn-Konto. Die Heidschnucken zogen davon und sicherten sich nach dem ersten Satz mit 11:6 auch den zweiten Spielabschnitt in der Satzverlängerung mit 12:10. Über das erfolgreiche Halbfinale gelang der ersehnte Finaleinzug und die ebenso erfreuliche Qualifikation zur Norddeutschen Meisterschaft. Einen ebenso überzeugenden Weg legte parallel der Ahlhorner SV zurück. Dieser kristallisierte sich als zweiter Finalist ohne einen einzigen Satzverlust heraus. Zum Tagesabschluss war es dann so weit. Der TV Jahn im Finale der Landesmeisterschaft gegen den ewigen Konkurrenten und Ausrichter Ahlhorn. Den mitgereisten Zuschauern bot sich ein Duell auf Augenhöhe, beide Mannschaften zeichneten sich durch sehenswerte Angriffsschläge und Abwehraktionen in letzter Sekunde aus. Der erste Satz ging nach Schneverdingen (11:9), ehe die Blau-Weißen im zweiten Satz zum Unentschieden gleichzogen (8:11). Im entscheidenden letzten Satz wollte sich kein Gewinner eindeutig rausstellen lassen. Erst in der Satzverlängerung fiel die Entscheidung. Das berühmte Quäntchen Glück auf Seiten des ASV. Die Ahlhornerinnen sicherten sich mit 12:14 den Entscheidungssatz und beließen die Silbermedaille bei den Heidschnucken. Glücklich auf dem zweiten Podestplatz resümiert Trainerin Seitz „Ich bin wirklich sehr zufrieden mit gezeigten Leistungen meiner Spielerinnen. Es haben sich ausnahmslos alle von ihrer besten Seite gezeigt, lediglich an der Absprache zwischen Zuspielerin und Abwehr müssen wir noch etwas feilen.“ Bis zur genannten Norddeutschen Meisterschaft ist ausreichend Zeit für die nötigen Feinschliffe. Für die Mannschaft geht es erst am Wochenende in der Mitte des Augusts in Lübberstedt weiter. Hier wollen die Jahnlerinnen an ihrem Faustballkönnen von der Landesmeisterschaft anknüpfen und am liebsten erneut mit einer Medaille um den Hals zurückkehren.

Zum Einsatz kamen: Emily Gotzmann, Nina Karahmetovic, Lisa Krüger, Laura Oestreich, Maja Rogosch, Nele Rogosch, Emilia Schwarz, Leni Seyer und Natascha Winter

https://www.faustball.com/#/contest/6544/competition

Die 2. Herren um Trainer Lukas Lamping hat es der 1.Herren im Fußball nachgemacht und ist ebenfalls Meister geworden und steigt nun in die Bezirksliga auf. Glückwunsch vom Vorstand Spart Fußball

  • Ball
    € 100,-
  • Racket
    € 200,-
  • Jacke
    € 300,-
0Wochen0Tage0Stunden0Minuten0Sekunden
100

Liegestütz/ Tag