Mit zwei weiteren Siegen gegen TK Hannover und SV Moslesfehn (beide 3:0) behielt der TV Jahn Schneverdingen beim abschließenden Heimspieltag in der 1. Faustball-Bundesliga seine weiße Weste und beendet die verkürzte Runde mit 16:0 Punkten und 24:3 Sätze.

 

Gegen das Überraschungsteam der Saison aus Hannover startete Trainerin Christine Seitz mit Annika Bösch und Theresa Schröder in der Abwehr, Hinrike Seitz im Zuspiel und dem Angriffsduo Aniko Müller und Helle Großmann. Die ersten beiden Sätze gingen mit 11:5 und 11:4 ungefährdet an den TV Jahn. Im dritten Durchgang hielt die ehemalige Schneverdingerin Cindy Rístel das Spiel bis zum 8:8 lange offen, ehe die stark aufspielende Aniko Müller die letzten 3 Angriffe erfolgreich punktete. Somit war das erste Tagesziel, die Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft in Brettorf geschafft.

 

Jetzt ging es darum, mit einem weiteren Sieg gegen Moslesfehn, Platz 1 und damit den direkten Einzug ins Halbfinale bei der DM zu erreichen. In der Abwehr kamen nun Laura Kauk und Luca von Loh zum Einsatz und fügten sich nahtlos in das Mannschaftsgefüge ein. Den Oldenburger Vorstädterinnen war nach der vorangegangenen 2:3 Niederlage gegen Hannover der Kräfteverschleiß anzumerken. Mit 11:5 und nochmals 11:5 sicherte sich der TV Jahn die ersten beiden Sätze. Danach war es mit der Moral der Moslesfehnerinnen vorbei und die Heideblütenstädterinnen sicherten sich auch den dritten Abschnitt mit 11:2 und damit den inoffiziellen Titel des Nordmeisters. Sichtlich zufrieden äußerte sich Trainerin Seitz nach dem letzten Ball: „Wir haben auf allen Positionen eine sehr gute Leistung gezeigt und sich in der ganzen Spielrunde als Team hervorragend präsentiert“.

 

Die nächsten 2 Wochen stehen ganz im Zeichen der Faustball-Weltmeisterschaft in Grieskirchen/ Österreich. Dann sind mit Kimberly Groß, Zoe Kleiböhmer (beide U18), Theresa Schröder, Luca von Loh und Hinrike Seitz (alle Frauen) gleich 5 Spielerinnen vom TV Jahn Schneverdingen auf der Jagd nach WM-Gold, ehe die Vorbereitungen auf den Europapokal in Diepoldsau/ Schweiz (21./22.8.) und die DM in Brettorf (28./29.8.) intensiviert werden.

 

 

Zum Einsatz kamen:

Helle Großmann, Aniko Müller, Theresa Schröder, Hinrike Seitz, Luca von Loh, Annika Bösch, Kimberly Groß, Laura Kauk

 

Ergebnisse und Tabelle:

www.faustball.com/#/contest/2695/competition

 

 

 

 

 

U18:

Bei der Landesmeisterschaft der U18 belegte der TV Jahn Schneverdingen den 6. Platz. Nach zwei Niederlagen in der Vorrunde gegen Gastgeber Wangersen (0:2) und Brettorf (0:2) hatten die Jahnlerinnen auch im Spiel um Platz 5 gegen Selsingen beim 0:2 das Nachsehen. Trainer Eric Heil war trotz der Niederlagen nicht gänzlich unzufrieden mit dem Auftritt seiner Mannschaft: „Man kann in den letzten Wochen einige Verbesserungen sehen. Auch wenn uns die anderen Teams noch einiges voraushaben sind wir auf dem richtigen Weg.“

Zum Einsatz kamen:

Leoni Schill, Marie Meyer, Lea Bosselmann, Charly-Ann Schwyter, Leni Bergstedt, Fabienne Eberwein

Ergebnisse und Tabelle:

www.faustball.com/#/contest/3363/competition

 

 

U14:

Die Bronzemedaille war der verdiente Lohn für die U14 vom TV Jahn bei der Landesmeisterschaft in Diepenau. Damit gelang die Qualifikation für die Norddeutsche Meisterschaft im August in Wangersen. In der Vorrunde gelangen gegen Selsingen und Diepenau zunächst zwei souveräne 2:0 – Erfolge. Im abschließenden Spiel um den Gruppensieg trennte man sich gegen den TV Brettorf in einem spannenden Spiel mit 1:1 und musste sich aufgrund des schlechteren Ballverhältnisses mit Platz 2 begnügen. Im Halbfinale erwies sich der Ahlhorner SV als zu hohe Hürde. Nach dem 9:11 und 6:11 musste man sich mit dem Spiel um Platz 3 gegen den TSV Essel begnügen. Hier behielt die Mannschaft von Trainerin Christine Seitz mit 11:8 und 11:9 die Oberhand und sicherte sich das bronzene Edelmetall und die Fahrkarte nach Wangersen.

Zum Einsatz kamen:

Lisa Krüger, Maja Rogosch, Nele Rogosch, Emilia Schwarz, Fenja Schamberger, Aileen Franklin, Nina Karahmetovic,

Ergebnisse und Tabelle:

www.faustball.com/#/contest/3365/competition

 

 

 

Der letzte und entscheidende Spieltag in der 1. Faustball Bundesliga Nord der Frauen findet am kommenden Sonntag um 11 Uhr in Schneverdingen statt. Auf der Anlage „Im Osterwald“ treffen die Jahnlerinnen auf die direkten Verfolger vom TK Hannover und vom SV Moslesfehn. Ein Sieg ist dabei Pflicht, um die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft in Brettorf zu erreichen. Zwei Siege würden die Nordmeisterschaft und damit die direkte Qualifikation des Halbfinals bei der DM bedeuten. Zwei Niederlagen hingegen würden das vorzeitige Saisonaus bedeuten.

 

Im ersten Spiel trifft der TV Jahn auf den TK Hannover, der aktuell die beste Saison der Vereinsgeschichte spielt. Das Team aus der Landeshauptstadt, bei dem die ehemalige Schneverdingerin Cindy Ristel im Angriff agiert, hat bisher nur das erste Spiel gegen Ahlhorn verloren. Seitdem sind die Hannoveranerinnen 5 Spiele in Folge siegreich.

 

Punktgleich und ebenfalls nur 2 Punkte hinter dem TV Jahn liegt der SV Moslesfehn. Auch die Oldenburgerinnen haben nur gegen Ahlhorn verloren und seitdem alle Partien für sich entschieden. Moslesfehn bekommt es zuerst mit Hannover und im allerletzten Saisonspiel mit Schneverdingen zu tun.

 

Trainerin Christine Seitz blickt gespannt auf den anstehenden Showdown: „ Wir wollen unbedingt beide Spiele gewinnen und auf gar keine Rechenspiele einlassen. Wir haben es selbst in der Hand und wollen als Erster zur Deutschen Meisterschaft fahren“.

 

Zuschauer sind zugelassen und herzlich Willkommen. Der Eingang wird an diesem Spieltag von der Stadionseite aus sein. Es handelt sich um einen Testlauf für den Nations Cup im Oktober. Beim Einlass muss sich jeder entweder mit der Luca-App oder auf dem Formular der Deutschen Faustball-Liga handschriftlich registrieren.

 

 

Kompletter Spieltag:

www.faustball.com/#/contest/2695/competition

 

 

 

U12:

Bei der Landesmeisterschaft der U12 konnte der TV Jahn Schneverdingen in Diepenau die Bronzemedaille gewinnen. Drei Niederlagen gegen Wangersen (0:2), Brettorf (0:2) und Huntlosen (1:2) stand nur ein Sieg gegen Diepenau (2:0) gegenüber. Durch das bessere Satzverhältnis gegenüber Huntlosen und Diepenau gelang bei der als einfache Punktrunde ausgetragenen Meisterschaft doch noch der Sprung auf das Treppchen.

Zum Einsatz kamen:

Merle Mund, Hanne Röhrs, Lotta Schröder, Ronja Röhrs, Marie Küsel, Greta Baden

Ergebnisse und Tabelle:

www.faustball.com/#/contest/3366/competition

 

 

U16:

Die U16 des TV Jahn musste sich bei der Landesmeisterschaft in Ahlhorn mit dem 4. Platz begnügen und hat damit die Qualifikation für die Norddeutsche Meisterschaft verpasst. Nach zwei Unentschieden in der Vorrunde gegen Bardowick und Ahlhorn gelang den Jahnlerinnen zum Abschluss ein 2:0 Erfolg gegen Hannover-Bothfeld. Im Halbfinale war dann gegen den späteren Landesmeister Wangersen Endstation. Beim 11:2 und 11:5 war man gegen den MTV chancenlos. Auch beim Spiel um Platz 3 gegen Bardowick schlichen sich zu viele Fehler und Nachlässigkeiten auf Seiten der Heidjerinnen ein und somit musste man die Rückreise ohne Medaille antreten.

Zum Einsatz kamen:

Emily Gotzmann, Leni Seyer, Charly-Ann Schwyter, Lisa Krüger, Maja Rogosch, Nele Rogosch, Natascha Winter

Ergebnisse und Tabelle:

www.faustball.com/#/contest/3364/competition

 

 

Männer:

Zwei ungefährdete 2:0 Erfolge gegen den SV Göhrde bescherten den Männern des TV Jahn die Meisterschaft in der Kreisliga Süd-Ost. Auf eigener Anlage ließ man in beiden Partien nichts anbrennen und beendet die Saison mit nur einer Niederlage und 30:2 Punkten.

Zum Einsatz kamen:

Eric Heil, Steffen Schröder, Volker Meyer-Weichelt, Kathryn Röbber, Claus Wodtke, Olaf Neuenfeld

Ergebnisse und Tabelle:

www.faustball.com/#/contest/3259/competition

 

 

 

Mit zwei weiteren Siegen gegen den VfL Kellinghusen (3:0) und Gastgeber TV Wardenburg (3:2) festigte der TV Jahn Schneverdingen seine Tabellenführung in der 1. Faustball Bundesliga Nord der Frauen. Aufgrund der Ergebnisse auf den anderen Plätzen ist die Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft trotz 12:0 Punkten aber noch nicht gesichert.

 

Das Auftaktspiel gegen Kellinghusen verlief trotz starker Regenfälle planmäßig. Die Abwehr mit Laura Kauk und Luca von Loh stand nach anfänglichen Schwierigkeiten zunehmend sicherer. Dadurch konnte Zuspielerin Hinrike Seitz ihre Angreiferinnen Helle Großmann und Aniko Müller immer wieder in gute Abschlussposition bringen. Mit 11:6, 11:9 und 11:3 gingen die zwei Punkte in die Heideblütenstadt.

 

Gegen Wardenburg wechselte Trainerin Christine Seitz in der Abwehr Kimberly Groß für Kauk und Zoe Kleiböhmer für Seitz im Zuspiel. Mit Mühe und Not konnte der erste Satz mit 14:12 gewonnen werden. Den zweiten, nun mit Theresa Schröder für Groß in der Abwehr, gewann der WTV mit 11:9. In Durchgang 3 kam Seitz für Kleiböhmer zurück ins Spiel. Mit 11:6 ging dieser Satz an den TV Jahn. Die kampfstarken Wardenburgerinnen ließen aber nicht locker und glichen mit einem 11:8-Satzerfolg zum 2:2 aus. Im Entscheidungssatz zogen die Jahnlerinnen auf 6:3 davon, ließen den Gegner aber wieder auf 7:6 herankommen. Erst im Schlussspurt sicherten 2 Punkte in Folge den 11:7-Erfolg und zwei wichtige Punkte.

 

Glücklich aber wenig zufrieden äußerte sich Trainerin Seitz nach dem langen Spiel gegen Wardenburg: „Die Wechsel haben doch eine Veränderung gezeigt, die unsere Sicherheit ins Wanken gebracht hat, und wir mussten das im Laufe des Spiels korrigieren. Mit der kämpferischen Leistung war ich heute zufrieden, spielerisch war das teilweise zu wenig. Wir können heute froh sein, dass wir immer noch ohne Niederlage dastehen.“

 

Am 18.07. benötigt der TV Jahn am letzten Spieltag auf heimischer Anlage noch einen Sieg für die DM-Qualifikation. Beim Heimspieltag empfangen die Rot-Weißen dann die direkten Verfolger vom SV Moslesfehn und vom TK Hannover.

 

 

Zum Einsatz kamen:

Helle Großmann, Aniko Müller, Theresa Schröder, Zoe Kleiböhmer, Hinrike Seitz, Luca von Loh, Annika Bösch, Kimberly Groß, Laura Kauk

 

 

Ergebnisse und Tabelle:

www.faustball.com/#/contest/2695/competition

 

 

 

 

U10:

Bei der Bezirksmeisterschaft der U10 gewann der TV Jahn Schneverdingen die Silbermedaille. Die Spiele gegen Düdenbüttel (2:1) und Armstorf (2:0) konnten die Jahnlerinnen siegreich gestalten. Gegen den Gastgeber und späteren Bezirksmeister Wangersen unterlag man knapp mit 1:2. „Die Mädchen haben heute toll gespielt und sind teilweise über sich hinausgewachsen“ zeigte sich Trainerin Leni Bergstedt zufrieden. Die zweite Mannschaft belegte Platz 6 und die Dritte Platz 7 im Schlussklassement.

Zum Einsatz kamen:

TV Jahn 1: Jette Meyer, Viktoria Paukstys, Ronja Röhrs, Lorena Winter

TV Jahn 2: Laura Faustini, Kirijassa Kerti, Amelie Witte

TV Jahn 3: Enja Bertram, Mayla Gudjons, Emma Meyer

Ergebnisse und Tabelle:

www.faustball.com/#/contest/3261/competition

 

 

U14:

Bei der Endrunde der U14-Bezirksmeisterschaft setze sich der TV Jahn auf heimischer Anlage in allen 3 Begegnungen durch und sicherte sich neben der Goldmedaille gleichzeitig die Qualifikation zur Landesmeisterschaft. In den Spielen gegen Wangersen, Selsingen und Essel blieb die Mannschaft von Trainerin Christine Seitz ohne Satzverlust.

Zum Einsatz kamen:

Lisa Krüger, Maja Rogosch, Nele Rogosch, Emilia Schwarz, Natascha Winter, Fenja Schamberger, Aileen Franklin, Nina Karahmetovic

Ergebnisse und Tabelle:

www.faustball.com/#/contest/3311/competition

 

 

U18

Für die U18 vom TV Jahn hingen die Trauben bei der Bezirksmeisterschaft in Selsingen zu hoch. Das von Eric Heil betreute Team blieb in allen Spielen gegen Selsingen, Essel und Wangersen ohne Satzerfolg und belegten den 4. Platz.

Zum Einsatz kamen:

TV Jahn 1: Leoni Schill, Marie Meyer, Lisa Willenbockel, Emma Eisele, Lena Meyer, Fabienne Eberwein, Lea Bosselmann

Ergebnisse und Tabelle:

www.faustball.com/#/contest/3279/competition

 

 

Frauen 2. Mannschaft:

Beim abschließenden Spieltag in der Bezirksoberliga in Wangersen gab es für die zweite Mannschaft vom TV Jahn nichts zu holen. Gegen Wangersen 2 und Selsingen blieb man in den Hin- und Rückspielen ohne Punkt- und Satzgewinn. In der Endabrechnung bedeutet das Platz 6.

Zum Einsatz kamen:

Leni Bergstedt, Leonie Schill, Franziska Kastka, Laura Oestreich, Leni Seyer

Ergebnisse und Tabelle:

www.faustball.com/#/contest/3087/competition

 

 

Männer:

2 weitere Erfolge feierten die TV Jahn Männer beim Heimspieltag gegen TuS Hermannsburg. Sowohl Hin- und Rückspiel gingen mit 2:0 an den TV Jahn, der damit seine Tabellenführung in der Kreisliga Süd-Ost behaupten konnte.

Zum Einsatz kamen:

Eric Heil, Steffen Schröder, Kathryn Röbber, Claus Wodtke, Olaf Neuenfeld

Ergebnisse und Tabelle:

www.faustball.com/#/contest/3259/competition

 

 

 

Der dritte Bundesligaspieltag beschert dem TV Jahn Schneverdingen am kommenden Sonntag eine weitere Auswärtsaufgabe. Diesmal muss der Tabellenführer in Wardenburg gegen den heimischen WTV und den VfL Kellinghusen antreten.

 

Im ersten Spiel treffen die Jahnlerinnen auf Kellinghusen. Die Schleswig-Holsteinerinnen haben erst zwei Spiele absolviert. Gegen Leverkusen war man mit 3:1 erfolgreich und gegen den noch verlustpunktfreien SV Moslesfehn unterlag man trotz zwischenzeitlicher Satzführung noch knapp mit 2:3. Die Spiele zwischen dem TV Jahn und dem VfL gingen in der Vergangenheit immer sehr eng zu. Auch dieses Mal ist trotz dem bisher dominanten Auftreten des Tabellenführers aus der Heideblütenstadt nicht von einem einfachen Sieg auszugehen.

 

Gegen Wardenburg treten die Schneverdingerinnen als Favorit an. Nach zwei Auftaktniederlagen gegen Ahlhorn (1:3) und Hannover (0:3) feierte die Mannschaft aus dem Oldenburger Vorort am vergangenen Sonntag gegen Düdenbüttel (3:1) seinen ersten Saisonsieg. Gegen Moslesfehn verpasste man anschließend hauchdünn die Sensation. Eine 2:0 – Führung konnten die Wardenburgerinnen im Nachbarschaftsduell nicht in zwei Punkte verwandeln und mussten sich schlussendlich mit 2:3 geschlagen geben.

 

Trainerin Christine Seitz hat trotz der gefährlichen Gegner eine klare Marschroute vorgegeben: „Wir wollen die nächsten vier Punkte auf dem Weg zur DM-Teilnahme holen. Dann können wir beim abschließenden Spieltag am 18. Juli zu Hause alles klar machen.“

 

 

Kompletter Spieltag:

www.faustball.com/#/contest/2695/competition

 

 

 

Das Gipfeltreffen in der 1. Faustball-Bundesliga der Frauen entschied der TV Jahn Schneverdingen gegen den amtierenden Deutschen Meister Ahlhorner SV mit 3:1 für sich. Nach einem weiteren Sieg gegen den TSV Bayer 04 Leverkusen (3:0) grüßen die Rot-Weißen Heidschnucken mit 8:0 Punkten und 12:1 Sätzen von der Tabellenführung.

 

Das mutmaßliche Spitzenspiel zwischen Gastgeber Ahlhorn und Schneverdingen hielt von Anfang an was es versprach. TV Jahn-Trainerin Christine Seitz schickte die bewährte Angriffsformation Helle Großmann und Aniko Müller, im Zuspiel Hinrike Seitz und in der Abwehr die beiden WM-Fahrer Luca von Loh und Theresa Schröder auf das Feld. Nach einem zwischenzeitlichen 2:4 Rückstand drehten die Heidschnucken auf und erzielten 5 Punkte in Folge. Mit 11:6 ging der erste Durchgang an den TV Jahn. Der Deutsche Meister zeigte sich aber wenig geschockt und glich postwendend mit 11:9 nach Sätzen aus. Der dritte Abschnitt verlief lange Zeit ausgeglichen und auf hohem Niveau. Sehenswerte Abwehraktionen auf beiden Seiten wurden vom Publikum begeistert gefeiert. 3 Angriffe in Serie von Großmann und Müller bescherten dem TV Jahn mit 11:8 die 2:1-Satzführung. Im folgenden Abschnitt war die Ahlhorner Moral gebrochen und die Heideblütenstädterinnen ließen nun nichts mehr anbrennen. Mit 11:4 sicherte sich der Gast den 3:1-Sieg und zwei wichtige Punkte in der Tabelle.

 

Im zweiten Spiel gegen Bayer 04 Leverkusen brachte Seitz nun Annika Bösch für von Loh und Zoe Kleiböhmer für Seitz. Nach dem wichtigen Sieg gegen Ahlhorner war ein leichter Spannungsabfall in Schneverdinger Reihen zu beobachten. Mit Mühe und Not konnte sich der hohe Favorit nach der Abwehr von drei Satzbällen gegen die noch sieglosen Leverkuserinnen mit 15:13 durchsetzen. Danach besann man sich im Jahnlager aber und entschied die Folgesätze mit 11:7 und 11:8.

 

„Wir haben heute sehr gut gespielt und in den entscheidenden Phasen des wichtigen Spiels gegen Ahlhorn waren alle auf einem sehr hohe Niveau“ zeigte sich Trainerin Seitz mit den gezeigten Leistungen ihrer Schützlinge hochzufrieden.

 

Am kommenden Sonntag steht die nächste Auswärtsaufgabe in Wardenburg an. Dann geht es gegen den Gastgeber und den VfL Kellinghusen.

 

 

Zum Einsatz kamen:

Helle Großmann, Aniko Müller, Theresa Schröder, Zoe Kleiböhmer, Hinrike Seitz, Luca von Loh, Annika Bösch

 

Ergebnisse und Tabelle:

www.faustball.com/#/contest/2695/competition

 

 

 

U12:

Mit drei teils deutlichen Siegen erspielte sich die U12 vom TV Jahn Schneverdingen den Bezirksmeistertitel. Im Schneverdinger Faustballstadion „Am Osterwald“ behielten die Mädchen vom Trainerduo Leni Bergstedt und Helle Grossmann in den Spielen gegen Wangersen, Bardowick und Armstorf die Oberhand. Als nächstes Ziel hat sich das Team eine erfolgreiche Landesmeisterschaft gesetzt.

Zum Einsatz kamen:

Merle Mund, Hanne Röhrs, Lotta Schröder, Ronja Röhrs, Marie Küsel, Greta Baden

Ergebnisse und Tabelle:

www.faustball.com/#/contest/3102/competition

 

 

U16:

Ebenfalls den U16-Bezirksmeistertitel feierte die zweite Mannschaft vom TV Jahn in Bardowick. Trotz einer Niederlage gegen die eigene Erste reichte es zum Gewinn der Goldmedaille. Dabei profitierte man von dem unerwarteten Patzer der Ersten im letzten Spiel gegen den TSV Bardowick, der Platz 3 in der Endabrechnung bedeutete. „Beide Mannschaften haben eine gute Leistung gezeigt. Bei unserer Ersten machte es sich zum Schluss bemerkbar, dass wir dort nur eine etatmäßige Angreiferin hatten“ fand Trainerin Christine Seitz eine Erklärung für den Leistungsabfall im letzten Spiel.

Zum Einsatz kamen:

TV Jahn 1: Emily Gotzmann, Franziska Kastka, Laura Oestreich, Leni Seyer, Charly-Ann Schwyter, Carolin Schinzke

TV Jahn 2: Lisa Krüger, Maja Rogosch, Nele Rogosch, Emilia Schwarz, Natascha Winter, Nina Karahmetovic, Fenja Schamberger

Ergebnisse und Tabelle:

www.faustball.com/#/contest/3097/competition

 

 

Frauen 2. Mannschaft:

In der Bezirksoberliga konnten der TV Jahn Schneverdingen beim zweiten Spieltag auf heimischer Anlage lediglich das Rückspiel gegen TSV Essel 3 gewinnen. Im Hinspiel und in beiden Begegnungen gegen Essel 2 standen die jungen Jahnlerinnen weitestgehen auf verlorenem Posten.

Zum Einsatz kamen:

Leni Bergstedt, Emily Gotzmann, Leonie Schill, Franziska Kastka, Laura Oestreich, Leni Seyer

Ergebnisse und Tabelle:

www.faustball.com/#/contest/3087/competition

 

 

Männer:

Der zweite Spieltag der Kreisliga brachte den TV Jahn Männern mit 4 Siegen die volle Punktzahl ein. Gegen Bardowick 3 gab es sowohl im Hin- als auch im Rückspiel zwei ungefährdete 2:0-Erfolge. Gegen Gastgeber Uelzen mussten die Jahnler im Rückspiel einen Satz abgeben, konnten sich aber im dritten Durchgang mit 11:2 durchsetzen. Damit übernehmen die Schneverdinger die Tabellenführung.

Zum Einsatz kamen:

Eric Heil, Steffen Schröder, Kimberly Gross, Kathryn Röbber, Claus Wodtke, Olaf Neuenfeld

Ergebnisse und Tabelle:

www.faustball.com/#/contest/3259/competition

 

 

 

Tabellenführer gegen Deutscher Meister heißt das Spitzenspiel in der 1. Faustballbundesliga am kommenden Sonntag. Der TV Jahn Schneverdingen reist dabei ohne Satzverlust zum zweiten Spieltag nach Ahlhorn. Dritte Mannschaft im Bunde ist der TSV Bayer 04 Leverkusen, dem nach zwei Niederlagen zum Auftakt nur die Außenseiterrolle zugerechnet wird.

 

Gleich im ersten Spiel kommt es um 11 Uhr zum Gipfeltreffen der beiden erfolgreichsten Nordvereine der letzten Jahre. Der Ahlhorner SV geht als Titelverteidiger in die Saison und hat seine erneuten Ambitionen auf Edelmetall bereits am letzten Wochenende mit zwei Siegen gegen Hannover (3:0) und Wardenburg (3:1) untermauert. Die Mannschaft um die erfahrene Spielertrainerin Janna Köhrmann wird auch in dieser Spielzeit ein gewichtiges Wörtchen um die Vergabe der DM-Plätze mitreden. Die Schneverdinger Trainerin Christine Seitz kann weiterhin auf den vollen Kader zählen und aus dem Vollen schöpfen und ist guter Dinge für die hohe Auswärtshürde in Ahlhorn: „Wir wollen an die gute Leistung vom letzten Sonntag anknüpfen und die Tabellenführung behaupten. Wenn wir mit dieser Konsequenz weiterspielen stehen die Chancen in Richtung DM nicht schlecht“.

 

Gegen Leverkusen gehen die Jahnlerinnen als hoher Favorit ins Rennen. Unterschätzen darf man die kampfstarken Rheinländerinnen allerdings keineswegs. Mit der nötigen Ernsthaftigkeit sind 2 Punkte Pflicht für die Heidschnucken.

 

 

Kompletter Spieltag:

www.faustball.com/#/contest/2695/competition