Am Sonntag geht es für die Bundesligafaustballerinnen des TV Jahn Schneverdingen bereits mit dem nächsten Auswärtsspieltag in Kellinghusen weiter. Um 11 Uhr treffen die Jahnlerinnen zunächst auf den gastgebenden VfL. Im Hinspiel behielten die Jahnlerinnen zwar mit 3:1 die Oberhand, mussten aber lange kämpfen, ehe der Sieg unter Dach und Fach war. Zudem fehlte den Schleswig-Holsteinerinnen  seinerzeit mit Lisa Maas eine wichtige Abwehrspielerin, die nun wieder mit von der Partie ist und für mehr Stabilität sorgt. Gegen den Wardenburger TV bestreiten die Schneverdingerinnen erst das Hinspiel, da der ursprüngliche Spieltag in Ahlhorn auf einen späteren Zeitpunkt verlegt wurde. Die Wardenburgerinnen konnten bisher erst einen Sieg gegen den SV Düdenbüttel verbuchen und befinden sich auf dem 8. Platz in akuter Abstiegsnot. Dennoch ist der TV Jahn gewarnt, denn der Gegner konnte gegen die Spitzenteams einzelne Satzerfolge verbuchen und ist zu jeder Zeit ein gefährlicher Kontrahent. Die personelle Situation im Kader hat sich mittlerweile entspannt und Helle Großmann und Zoe Kleiböhmer kehren ins Team zurück. Somit kann die Last wieder auf mehrere Schultern verteilt werden und verschieden Optionen genutzt werden. Die Tabellensituation sieht für den TV Jahn auf den ersten Blick recht komfortabel aus. Mit 12:0 Punkten liegt man punktgleich und um 4 Sätze besser gemeinsam mit dem Ahlhorner SV in Front. Erster Verfolger auf die beiden DM-Plätze ist der SV Moslesfehn mit 8:4 Zählern vor den punkgleichen Teams vom Ohligser TV und VfL Kellinghusen (6:6).

 

www.faustball.com/#/contest/3536/competition

 

 

 

Der TV Jahn Schneverdingen bleibt auch nach dem 3. Spieltag in der Faustball-Bundesliga das Maß aller Dinge. In Brettorf bauten die Heideblütenstädterinnen mit Siegen gegen Brettorf (3:1) und Hannover (3:0) die Tabellenführung mit 12:0 Punkten aus. Dabei musste Trainerin Christine Seitz gleich auf mehrere Spielerinnen verzichten. Neben der Langzeitverletzten Theresa Schröder fielen noch Helle Großmann krankheitsbedingt und Zoe Kleiböhmer aus privaten Gründen aus.

 

Mit diesem dezimierten Kader tat sich der TV Jahn im Auftaktspiel gegen den TV Brettorf sehr schwer. Die Last im Angriff lag nun alleine auf den Schultern von Aniko Müller, die zunächst von Annika Kriger unterstützt wurde. In der Abwehr starteten Laura Kauk und Luca von Loh sowie Hinrike Seitz im Zuspiel. Die Brettorfer Abwehr zeigte sich in guter Verfassung und machte es dem Jahnangriff schwer, dem zudem noch zu viele Eigenfehler unterliefen. Trotzdem konnte Schneverdingen den ersten Satz mit 11:9 für sich entscheiden. Die Brettorfer Antwort ließ nicht lange auf sich warten und der TVB gewann Abschnitt zwei mit 11:8. Auch der nächste Durchgang war hart umkämpft und erst durch eine kämpferische Steigerung gewann der Gast mit 12:10. Durch die 2:1 – Satzführung beflügelt ließen die Rot-Weißen nun nichts mehr anbrennen und sicherte sich Satz 4 mit 11:7 und somit den ersten Tagessieg.

 

Gegen den TK Hannover schickte Seitz zunächst die gleichen 5 Spielerinnen auf das Feld. Mit 11:9 gelang die Satzführung zum 1:0. Danach übernahm Kauk die Position im Zweitangriff und Kimberly Groß verstärkte die Abwehrreihe. In den beiden folgenden Durchgängen spielten die Jahnlerinnen nun ihre Routine aus und gewannen mit 11:7 und abermals 11:7. „Wir haben heute als Team sehr gut funktioniert und auch kritische Phasen im Spiel damit überstanden. Am Ende haben wir souverän agiert und 4 wichtige Punkte eingefahren“ kommentierte Angreiferin Müller die beiden Partien. „Zur Vorwoche war eine Leistungssteigerung zu erkennen. Wir müssen aber konsequent an unseren Defiziten arbeiten“ ergänzt Trainerin Seitz.

 

Am kommenden Sonntag soll in Kellinghusen die Spitzenposition mit 2 weiteren Erfolgen ausgebaut werden. Dann geht es gegen den VfL Kellinghusen und den Wardenburger TV.

 

 

Zum Einsatz kamen:

Laura Kauk, Kimberly Groß, Annika Kriger, Hinrike Seitz, Aniko Müller, Luca von Loh

 

 

www.faustball.com/#/contest/3536/competition

 

 

U12

 

Der Bezirksmeister der U12 heißt TV Jahn Schneverdingen. Ohne Satzverlust qualifizierten sich die Jahnlerinnen auf eigener Anlage für die Landesmeisterschaft. In den Vorrundenspielen gegen MTV Wangersen, SV Düdenbüttel und Bardowick 2 setzte sich das Team vom Trainergespann Zoe Kleiböhmer und Luca von Loh ungefährdet durch. Im Halbfinale gegen die Erstvertretung vom TSV Bardowick musste der TV Jahn lange kämpfen, ehe man sich mit 11:9 und 13:11 für das Finale qualifizieren konnte. Dort traf man auf die zweite Mannschaft von Wangersen, die man mit 11:3 und 11:3 in Schach halten konnte. „Wir haben heute sehr sicher und souverän gespielt und wenig eigene Fehler gemacht. Darüber freuen wir uns und gehen zuversichtliche an die nächsten Aufgaben“ analysierte Kleiböhmer den Auftritt ihrer Mannschaft.

 

Zum Einsatz kamen:

Greta Baden, Hanne Röhrs, Ronja Röhrs, Lotta Schröder, Jette Meyer, Viktoria Paukstys, Amelie Witte

 

www.faustball.com/#/contest/3950/competition

 

 

 

U16

 

Beim zweiten Spieltag der U16-Bezirksliga in Essel wahrte die erste Mannschaft vom TV Jahn Schneverdingen seine weiße Weset und behauptet mit nunmehr 16:0 Punkten die Tabellenführung. In den Spielen gegen TSV Essel, TSV Bardowick, MTV Wangersen und TV Jahn 2 konnte man seine Stärke ausspielen und mit jeweils 2:0 gewinnen. Die zweite Mannschaft vom TV Jahn, die sich ausschließlich aus Spielerinnen der U14 zusammensetzt, konnte zwar nur einen Sieg und drei Niederlagen verbuchen, wusste aber trotzdem zu überzeugen und sammelte wichtige Erfahrungen. Dementsprechend zufrieden äußerte sich Trainerin Christine Seitz anschließend: „Beide Mannschaften haben heute bei schwierigen äußeren Bedingungen gute Leistungen gezeigt. Darauf können wir aufbauen und die nächsten Aufgaben in Angriff nehmen.“

 

Zum Einsatz kamen:

TV Jahn 1: Franziska Kastka, Laura Oestreich, Maja Rogosch, Nele Rogosch, Emilia Schwarz, Leni Seyer, Natascha Winter

TV Jahn 2: Aileen Franklin, Leni Jacobs, Nina Karahmetovic, Lisa Krüger, Merle Mund, Fenja Schamberger, Emily Gotzmann

 

www.faustball.com/#/contest/3946/competition

 

 

 

In der Bezirksoberliga der Frauen kletterte die dritte Mannschaft vom TV Jahn Schneverdingen durch drei Tagessiege mit nunmehr 10:4 Punkten auf den 4. Platz. In den Spielen gegen Hammah 2 und Oldendorf agierte die junge Mannschaft, die sich aus U16 Spielerinnen zusammensetzt, sehr ruhig und abgeklärt. Gegen Bardowick musste man lange kämpfen, um im dritten Satz mit 11:9 die Nase vorne zu haben. Auch hier war letztendlich das fehlerlosere Spiel auf Seiten der Jahnlerinnen ausschlaggebend für den Erfolg. Bei der zweiten Jahnmannschaft lief es nicht ganz so gut. In den Spielen gegen Essel 3 und Hammah 2 schlichen sich zu viele Fehler ein und so musste man jeweils dem gegner die Punkte überlassen. Gegen Oldendorf lief es dann deutlich besser und mit einem ungefährdeten 2:0 Erfolg sicherte man sich die ersten Punkte der Saison.

 

Zum Einsatz kamen:

TV Jahn 2: Franziska Kastka, Emily Gotzmann, Leni Bergstedt, Lena Meyer, Leonie Schill

TV Jahn 3: Laura Oestreich, Maja Rogosch, Nele Rogosch, Emilia Schwarz, Natascha Winter

 

www.faustball.com/#/contest/3935/competition

 

 

 

Am Sonntag muss das Bundesligateam vom TV Jahn Schneverdingen nach zwei Heimspieltagen erstmals auswärts antreten. In Brettorf treffen die Jahnlerinnen zunächst auf den Gastgeber, der bisher erst ein Spiel gewinnen konnte. Gegen den Wardenburger TV gewann der TVB erst in der Verlängerung mit 15:14 im fünften Satz. In den Spielen zuvor gegen Ohligs, Ahlhorn und Moslesfehn blieb der Gastgeber der diesjährigen Deutschen Meisterschaft überraschend ohne Punkte. 2:6 Punkte bedeuten aktuell Platz 7. Besser startete der zweite Gegner der Schneveringerinnen aus Hannover in die Saison. Der TKH gewann gegen Wardenburg und Düdenbüttel, verlor aber gegen Kellinghusen und Ahlhorn. Somit rangiert der TKH mit 4:4 Punkten auf dem fünften Platz.

 

www.faustball.com/#/contest/3536/competition

 

 

 

Eine durchwachsene Leistung reichte dem TV Jahn Schneverdingen beim Heimspieltag in der Faustball Bundesliga, um seine Tabellenführung zu verteidigen. Mit jeweils 3:1 behielten die Jahnlerinnen gegen den VfL Kellinghusen und den Ohligser TV die Oberhand. Mit 8:0 Punkten liegt der TV Jahn punktgleich mit dem ebenfalls noch ungeschlagenen Ahlhorner SV an der Tabellenspitze.

 

Im Auftaktspiel gegen Kellinghusen konnten die Schneverdingerinnen den ersten Satz mit 11:9 für sich entscheiden, mussten den zweiten aber mit 12:14 dem Gast aus Schleswig Holstein überlassen. Die weiteren Durchgänge gingen mit 11:6 und 11:2 an den TV Jahn, der sich somit die ersten zwei Punkte sicherte.

 

Gegen den starken Aufsteiger aus dem Solinger Stadtteil Ohligs agierten die Gastgeber von Anfang unsicher in der Defensive und drucklos im Angriff. Somit gewann der OTV den ersten Abschnitt mit 11:8. Danach lief es auch nicht besser und Schneverdingen profitierte von Fehlern der Ohligserinnen zum glücklichen 12:10 Satzgewinn. Die nächsten zwei Sätze waren hart umkämpft, gingen aber mit 11:9 und 11:8 an den Favoriten aus der Heideblütenstadt.

 

In den nächsten Spieltagen muss sich der TV Jahn dringend steigern, wenn man weiterhin vorne mitmischen möchte. Bereits am kommenden Sonntag geht es gegen Brettorf und Hannover, die beide erfahrungsgemäß unbequem zu bespielen sind.

 

 

Zum Einsatz kamen:

Laura Kauk, Kimberly Groß, Annika Kriger, Zoe Kleiböhmer, Hinrike Seitz, Aniko Müller, Helle Großmann

 

www.faustball.com/#/contest/3536/competition

 

 

Am Sonntag trifft der TV Jahn Schneverdingen in der Faustball-Bundesliga auf heimischer Anlage ab 11 Uhr auf den VfL Kellinghusen und den Ohligser TV.

 

Gleich im ersten Spiel muss der Tabellenführer aus Schneverdingen gegen den Zweitplatzierten aus Kellinghusen antreten. Die Schleswig-Holsteinerinnen haben ihre beiden Auftaktbegegnungen gegen Hannover und Wardenburg mit jeweils 3:1 gewonnen.

 

Danach geht es gegen den starken Aufsteiger aus Ohligs weiter. Die Rheinländerinnen setzen am vergangenen Wochenende ein erstes Ausrufezeichen, in dem man sich gegen den TV Brettorf mit 3:1 durchsetzte. Auch gegen den Ahlhorner SV hatte man den Favoriten am Rande einer Niederlage. Mit 9:11 im fünften Satz musste man die Punkte denkbar knapp an Ahlhorn abgeben.

 

Beim ersten Spieltag der neuen Bundesligasaison gewann der TV Jahn Schneverdingen beide Partien gegen den SV Moslesfehn und den SV Düdenbüttel mit jeweils 3:0. Aufgrund des unbespielbaren Platzes in Düdenbüttel wurde dieser Spieltag kurzfristig nach Schneverdingen verlegt.

 

Im ersten Spiel zwischen Schneverdingen und Düdenbüttel wurde der amtierende Deutsche Meister aus der Heideblütenstadt seiner Favoritenrolle gerecht. Lediglich bis zum Stand von 6:6 konnte Düdenbüttel das Spiel offen gesatlten, ehe der TV Jahn den ersten Durchgang mit 11:6 für sich entscheiden konnte. Der zweite Abschnitt war mit 11:5 eine deutliche Angelegenheit für die Schneverdingerinnen. Im dritten Satz mobilisierte der SVD nochmal alle Kräfte und ärgerte den Favoriten bis zum Satzende. Jahnangreiferin Helle Großmann verwandelte beim Stand von 10:9 den ersten Matchball zum 3:0-Auftaktsieg.

 

Gegen den SV Moslesfehn trafen die Jahnlerinnen auf die zu erwartende starke Gegenwehr. Erst im Satzendspurt erzielte der Gastgeber die entscheidenden Punkte zum 11:8. Eigene Fehler zum Beginn des zweiten Durchgangs bescherte der Mannschaft von Trainerin Christine Seitz zunächst einen 1:4 Rückstand. Mit einer Serie von 10:1 Punkten ging auch Satz zwei mit 11:5 an den TV Jahn. Im dritten Satz zeigte Moslesfehn kaum noch Gegenwehr und musste auch diesen mit 11:1 den Schneverdingerinnen überlassen.

 

Bereits am kommenden Sonntag geht es mit einem Heimspieltag in Schneverdingen weiter. Dann sind der VfL Kellinghusen und Aufsteiger Ohligser TV ab 11 Uhr zu Gast am Sportpark Osterwald.

 

 

Zum Einsatz kamen:

Laura Kauk, Luca von Loh, Annika Kriger, Zoe Kleiböhmer, Hinrike Seitz, Aniko Müller, Helle Großmann

U12:

Beim Saisonauftakt in der Bezirksliga der U12 erzielte die Erstvertretung vom TV Jahn Schneverdingen 4 Tagessiege. Gegen Bardowick setzte man sich knapp mit 2:1 durch. In den weiteren Spielen gegen die eigene Zweite, den MTSV Selsingen und den TSV Bardowick gewann man jeweils mit 2:0. Der TV Jahn 2 unterlag gegen Barwowick1, Selsingen und Schneverdingen 1, konnte aber gegen Bardowick 2 beim 2:1 Erfolg die ersten beiden Punkte einfahren.

 

Zum Einsatz kamen:

TV Jahn 1: Greta Baden, Hanne Röhrs, Ronja Röhrs, Lotta Schröder

TV Jahn 2: Mayla Gudjons, Kirijassa Kerti, Jette Meyer, Viktoria Paukstys, Lorena Winter, Amelie Witte

 

 

U16:

In der Bezirksliga der U16 gewann die erste Mannschaft vom TV Jahn Schneverdingen alle 4 Spiele und setzte sich an die Tabellenspitze. Nach den 2:0-Erfolgen gegen TV Jahn 2, MTSV Selsingen und SV Armstorf hatten man lediglich gegen den MTV Wangersen Probleme. Nach verlorenem erstem Satz (8:11) konnte man sich aber durch zweimal 11:5 letztendlich doch noch durchsetzen. Die Schneverdinger Zweitvertretung musste in den Spielen gegen Schneverdingen 1, Bardowick und Wangersen den Gegnern den Vortritt lassen. Lediglich gegen Selsingen konnte man sich zwei Pluspunkte sichern.

 

Zum Einsatz kamen:

TV Jahn 1: Franziska Kastka, Laura Oestriech, Maja Rogosch, Nele Rogosch, Emilia Schwarz, Leni Seyer, Natascha Winter

TV Jahn 2: Aileen Franklin, Leni Jacobs, Nina Karahmetovic, Lisa Krüger, Merle Mund, Fenja Schamberger

 

Mit unverändertem Kader geht der TV Jahn Schneverdingen in die neue Saison der Faustball-Bundesliga der Frauen. Nachdem die Feldsaison 2021 ohne Niederlage und den maximalen Erfolgen mit den Titelgewinnen der Deutschen Meisterschaft und des Europapokals abgeschlossen wurde, ist die Erwartungshaltung nicht geringer geworden.

Trainerin Christine Seitz kann im Angriff neben Helle Großmann wieder auf Aniko Müller zurückgreifen. Im Zuspiel teilen sich Hinrike Seitz und Zoe Kleiböhmer die Aufgabe und in der Abwehr stehen Luca von Loh, Kimberly Groß, Laura Kauk und Annika Kriger zur Verfügung. Lediglich hinter Theresa Schröder steht noch ein Fragezeichen. Durch ihre Knieverletzung gilt ein Einsatz zu Beginn der Saison als unwahrscheinlich.

Die Liga ist in diesem Jahr so ausgeglichen wie schon lange nicht mehr. Da der TV Brettorf als Ausrichter der Deutschen Meisterschaft im August seinen Startplatz bereits sicher hat, kämpfen der Ahlhorner SV, SV Moslesfehn, VfL Kellinghusen und der TK Hannover zusammen mit dem TV Jahn um die zwei verbleibenden DM-Tickets. Dem Wardenburger TV, SV Düdenbüttel sowie dem Ohligser TV werden nur Außenseiterchancen zugerechnet. Alle drei Mannschaften sind aber keinesfalls zu unterschätzen.

Am Sonntag müssen die Schneverdingerinnen zunächst in Düdenbüttel antreten. Dort treffen die Jahnlerinnen neben dem Ausrichter auf den SV Moslesfehn. Die Oldenburgerinnen haben am vergangenen Wochenende das hochkarätig besetze Vorbereitungsturnier in Hannover gewonnen. Dort belegte der TV Jahn nur den 8. Rang. Dennoch geht der TV Jahn als Favorit in beide Duelle und möchte die ersten 4 Punkte einfahren.

www.faustball.com/#/contest/3536/competition