Nachbericht 1. Spieltag weibliche U12

Als erste Mannschaft der Faustballerinnen des TV Jahn Schneverdingen startete die U12 am vergangenen Samstag in die neue Feldsaison. Bei ihrem ersten Spieltag in Bardowick gewann das Team von Trainerin Leni Seyer drei von vier Spielen und rangiert damit vor der Rückrunde auf dem zweiten Tabellenplatz.

Die Jahnlerinnen trafen auf ihre Konkurrenten um den Ausrichter TSV Bardowick, zwei Vertretern vom MTV Wangersen sowie dem SV Düdenbüttel. Lediglich gegen letztere hatte das Jahn-Team seine Schwierigkeiten. Die besonders auffallend talentierte Angreiferin der Düdenbüttlerinnen brachte die Deckungsreihe des TV Jahns mit ihren Schlägen in Bedrängnis. Jeweils bis zum Satzende konnten die Schneverdingerinnen gut mithalten, doch schlussendlich wollten die letzten Punkte nicht gelingen (9:11, 10:12). Wesentlich besser die Ergebnisse gegen den MTV Wangersen 1 und 2. Trainerin Seyer lobt ihre Spielerinnen sehr für die Leistungen, die sie bereits zum Anfang der Saison zeigten „Geraden in den beiden Spielen gegen Wangersen hat sich gezeigt, wie konzentriert und fehlerfrei die Mädels spielen können. Die Abstimmung untereinander hat prima funktioniert, sie haben sich wirklich sehr gut präsentiert“. Zwei Siege in 2:0-Sätzen sind das Ergebnis dieser erfolgreichen Leistungen. Erst gegen den Wangersen 1 mit 11:8 und 11:5 und im Anschluss gegen Wangersen 2 mit 11:4 und 11:7. An diese Souveränität knüpften die Heidschnucken auch in ihrem letzten Spiel gegen die Gastgeberinnen an. Gegen die Bardowickerinnen gewannen die Rot-Weißen den ersten Satz schnell (11:6), ehe sie sich in Satz 2 aufholen ließen. Doch beim Stand von 6:9 für den TSV wendeten die Heideblütenstädterinnen das Blatt in letzter Sekunde und zogen auch hier als Sieger vom Platz (14:12). Damit ist der Stand nach der Hinrunde klar. Das Team aus Düdenbüttel ist mit 8:0 Punkten ungeschlagener Tabellenführer, dicht gefolgt von den Schneverdingerinnen mit 6:2 Punkten. Die Rückrunde findet bereits am kommenden Wochenende in Düdenbüttel statt. Hier werden dann die qualifizierten Mannschaften zur Bezirksmeisterschaft endgültig ermittelt.

Zum Einsatz kamen: Kirijassa Kerti, Emma Meyer, Viktoria Paukstys, Julia Steinberg und Lorena Winter

https://www.faustball.com/#/contest/6613/competition

 

Nachbericht 1. Spieltag U14

Das Faustballwochenende wurde komplettiert von dem Spieltag der weiblichen U14 am vergangenen Sonntag in Schneverdingen. Zuhause trat der TV Jahn mit gleich zwei Teams an und sicherte sich über den ersten Tabellenplatz des TV Jahn 1 und dem vierten Platz des TV Jahn 2 die Teilnahme an der Bezirksmeisterschaft.

Im Modus „Jeder gegen Jeden“ traten an diesem Spieltag alle Mannschaften gegeneinander an. Der TV Jahn 1 marschierte hier mit extrem konzentrierten Aktionen und herausragenden Leistungen von Spiel zu Spiel und sicherte sich damit den Spieltagsgewinn. Die ersten Erfolge gab es gegen die eigene zweite Mannschaft (11:4, 11:5) und anschließend gegen den TSV Bardowick (11:9, 11:9) und den MTSV Selsingen 1 (11:9, 13:11). „Gegen Bardowick und Selsingen mussten sich die Mädchen schon ganz schön lang machen und auch Rückstände aufholen. Das hat aber super funktioniert und mir gezeigt, wie ehrgeizig und zielstrebig meine Mannschaft ist.“ so Trainer Heil, der auch am Sonntag für den TV Jahn Faustball im Einsatz war. Im letzten Spiel gegen den MTSV Selsingen 2 war der Sieg der Schneverdingerinnen dann wieder deutlicher (je 11:3) und die Qualifikation zur Bezirksmeisterschaft erreicht.
Die zweite Mannschaft von Trainer Heil hatte mit deutlich mehr Problemen zu kämpfen. Kurzfristige Ausfälle bereiteten bereits vor Anpfiff schon Schwierigkeiten und sorgten dafür, dass der TV Jahn 2 nur mit vier, anstatt fünf Spielerinnen antreten konnte. Des Weiteren stellte die Jahn 2 lediglich eine einzige U14-Spielerin – der Rest komplettiert durch U10- und U12-Nachwuchsspielerinnen. Sie verloren in ihren ersten beiden Spielen die Partien gegen die eigene erste (4:11, 5:11) und die erste Selsinger Mannschaft (5:11, 4:11). Ein kleiner Lichtblick dann im dritten Spiel. Mit knappen Satzergebnissen sicherten sich die ersatzgeschwächten Jahnlerinnen gleich beide Sätze und verbuchten die ersten Punkte auf ihrem Konto (13:11, 11:8). Doch dabei blieb es. Auch in der letzten Partie des Tages erwies sich die Herausforderung als unüberwindbar. Gegen den TSV Bardowick gingen beide Sätze an das Team aus der Nähe Lüneburgs (5:11, 8:11). Heil interpretiert in die Niederlagen nichts herein und kann das Ergebnis gut einordnen „Für die Zweite ging es heute darum Spielpraxis zu sammeln. Dass die Konkurrenz in der U14 für die Jüngeren zu groß sein wird, war zu erwarten. Wir hatten viel Spaß und konnten unseren Lieblingssport ausüben, darauf kommt es am Ende des Tages an.“
Die Bezirksmeisterschaft findet in zwei Wochen in Selsingen statt. Durch die Qualifikation tritt auch hier der TV Jahn an und erhofft sich Plätze in den Medaillenrängen.

Zum Einsatz kamen:

TV Jahn 1: Greta Baden, Lara Meyer, Viktoria Pauksyts, Ronja Röhrs und Lotta Schröder

TV Jahn 2: Kirijassa Kerti, Emma Meyer, Jette Meyer und Fenja Schwarz

https://www.faustball.com/#/contest/6606/competition

 

Nachbericht 1. Spieltag U16

Mit gleich zwei Mannschaften trat der Schneverdinger U16-Nachwuchs des TV Jahn Schneverdingen bei ihrem Spieltag in der Bezirksliga Lüneburg Nordwest an. Beim MTV Wangersen ermittelten die Mannschaften in drei Gruppen jeweils ihre Gruppensieger und stellten damit die Rangliste für die Bezirksmeisterschaftsqualifikation auf – der TV Jahn ist mit dabei.

Der TV Jahn 1 landete in der Gruppe A und traf auf die Teams aus Essel, Borgfeld und der zweiten Mannschaft aus Selsingen. Im Tagesauftakt gewannen die Jahnlerinnen trotz schwieriger Platzverhältnisse schlecht aufspringenden Bällen ihr erstes Spiel gegen den MTSV Selsingen (11:4, 11:6). Und auch das zweite Spiel gegen die Borgfelderinnen entschied der Jahn-Kader für sich. Hier mit etwas mehr Mühe als im vorherigen Spiel. Mit einem verlorenen ersten Satz (9:11) kamen die Heidschnucken zum Satzausgleich (11:7) und schließlich mit 11:7 zum Entscheidungssatzsieg und dem 2:1-Erfolg. Ehe sie kurz zuvor die Niederlage noch abwenden konnten, schlug sie dann im dritten und letzten Spiel des Jahn 1 ein. Gegen die erfahrene Mannschaft aus Essel wurde das Team von Trainer Eric Heil dann doch noch gezwungen die Punkte liegen zulassen (7:11, 4:11). Heil ist dennoch zufrieden „Uns stand da ein sehr kompaktes Team mit erfahrenen Spielerinnen gegenüber. Die Mädchen haben viel Einsatz gezeigt und konnten phasenweise auch richtig gut mithalten – mit etwas mehr Training geht da vielleicht noch mehr.“
Die zweite Mannschaft des TV Jahn lief lediglich mit vier anstatt fünf Spielerinnen auf und hatte dadurch eine besondere Herausforderung in Gruppe B zu meistern. Im ersten Spiel gegen den TSV Bardowick war diese Aufgabe noch etwas ungewohnt und sorgte auch für den ersten Satzgewinn der Bardowickerinnen (8:11). „Nach der Eingewöhnungszeit mit einer Spielerin weniger, haben sich die Mädels ziemlich schnell gefangen.“ berichtete Heil, der nach Satz 1 sofort eine Leistungssteigerung seiner zweiten Mannschaft erkennen konnte. Mit viel Kampfgeist und mehr Sicherheit gewannen die Jahnlerinnen die beiden folgenden Sätze mit 11:8 und 15:13 und entschieden somit das Spiel für sich. Noch weniger Schwierigkeiten zeigten die Jahn-Spielerinnen im zweiten Spiel gegen die TuS Oldendorf. Die Aufstellung funktionierte perfekt und der Mehraufwand machte sich bezahlt – mit 11:7 und 11:6 gingen beide Sätze ungefährdet an die Rot-Weißen. Auch der SV Düdenbüttel konnte die Heideblütenstädterinnen nicht von der Erfolgsspur bringen. Zwei weitere Sätze gingen nach überzeugenden spielerischen Leistungen nach Schneverdingen (11:1, 11:5).
Durch die Gruppenkonstellation sieht die Abschlusstabelle der Bezirksliga etwas ungewohnt aus. Der TV Jahn 2 (Gruppe B) teilt sich mit dem TSV Essel (Gruppe A) und dem MTV Wangersen 2 (Gruppe C) den ersten Tabellenplatz. Dahinter der TV Jahn 1, der TSV Bardowick und der MTSV Selsingen. Das Trainerfazit des gesamten Spieltages ist durchweg positiv „Ich bin sehr zufrieden mit den individuellen Leistungen aller 9 Spielerinnen – und auch das Zusammenspiel hat hervorragend funktioniert. Wir blicken jetzt einen Schritt weiter und haben in der kommenden Woche die sehr kurze Vorbereitung auf die Bezirksmeisterschaft vor uns.“ Mit ungewohnt wenig Pause treffen die Mannschaften schon am kommenden Samstag erneut, wieder in Wangersen, aufeinander. Hier geht es in die Titelkämpfe um die Bezirksmeisterschaft und die weitere Qualifikation zur Landesmeisterschaft.

Zum Einsatz kamen:

TV Jahn 1: Aileen Franklin, Lisa Krüger, Marie Küsel, Merle Mund und Ronja Röhrs

TV Jahn 2: Greta Baden, Jette Meyer, Lara Meyer, Viktoria Paukstys und Hanne Röhrs

https://www.faustball.com/#/contest/6625/competition