Nachbericht 1. Spieltag Bundesliga

Die Frauen Bundesliga des TV Jahn Schneverdingen ist in die neue Saison gestartet. Am vergangenen Sonntag trafen die Jahnlerinnen das erste Mal in der Feldsaison beim VfL Kellinghusen auf die Teams aus Wangersen und Kellinghusen. Die Ergebnisse können sich sehen lassen – mit zwei Siegen ist der TV Jahn einer der drei Gewinner des ersten Ligaspieltages.

Das Spieltagswochenende begann für die Schneverdingerinnen mit einem personellen Ausfall. Abwehrtalent Kimberly Groß musste aus einem Fragezeichen ihrer Teilnahme krankheitsbedingt eine Absage machen. Folglich reiste die Mannschaft mit einer Spielerin weniger an Bord nach Schleswig-Holstein. Im ersten Spiel des Tages griff der TV Jahn noch nicht ins Spielgeschehen ein – die Gastgeberinnen trafen auf den MTV Wangersen. Die noch geringe Trainingsroutine aller Mannschaften und die windigen, nassen Platzverhältnisse sorgten auf beiden Spielfeldhälften für enorme Abwehrschwierigkeiten, die sich erst im weiteren Spielverlauf allmählich besserten. Nach dem 3:0 für den VfL kamen auch die Heidschnucken zum Zuge, zuerst gegen den MTV Wangersen. Dieser hatte sich durch das erste Spiel schon wesentlich besser an die Bedingungen gewöhnt und zog im ersten Satz davon. Mit Helle Großmann und Aniko Müller im Angriff, Hinrike Seitz auf der Zuspielposition sowie Alina Karahmetovic und Laura Kauk in der Defensive der Jahn-Seite war es einmal mehr der MTV, der die Bälle in der Schneverdinger Spielfeldhälfte unterbrachte (9:11). Nach dem verlorenen ersten Satz kamen aber auch die Heidschnucken besser ins Spiel, zeigten sich mit den Bedingungen vertrauter. Im besser werdend gelangen immer mehr Aktionen. Besonders Zuspielerin Seitz drückte dem Spiel ihren Stempel auf, indem sie ihre Angreifer aus nahezu jeder Zuspielposition heraus in beste Angriffsmöglichkeiten brachte. Die Mannschaftsleistung steigerte sich von Satz zu Satz, indem jede Spielerin nach unsicheren Bällen auch diverse Bälle in letzter Sekunde vor dem Boden wegkratzte. Mit 11:9, 11:9 und 11:5 gingen alle drei folgenden Sätze an das Team aus der Heide. „Das war wirklich nicht leicht zu spielen heute. Auf der einen Seite hat der Wind den Ball nach dem Aufspringen weit außerhalb des Feldes gedrückt und wir mussten sehr weit draußen stehen und auf der anderen Seite das komplette Gegenteil, wo alle Bälle im Halbfeld stecken geblieben sind“ merkte Kapitänin Laura Kauk an, die in der Abwehr vor große Herausforderungen gestellt wurde. Im Spiel gegen die Heimmannschaft bot sich den Zuschauern ein ähnliches Szenario wie in der Partie zuvor, nun mit Lena Meyer statt Karahmetovic in der Jahn-Abwehrreihe. Der VfL ist besser in der Partie, spielt auf der Seite mit dem enormen Rückenwind und bringt ein Ball nach dem anderen in der Schneverdinger Hälfte unter. Erneut geht der TV Jahn in den Satzrückstand (8:11). Und wieder gelingt den Schneverdingerinnen die Aufholjagd. In den Sätzen 2-4 kommen die Jahnlerinnen wieder mehr in die Partie, lassen kaum Fehler zu und zeigen auch defensiv herausragende Abwehraktionen. Auch der Hauptangreiferin Großmann machten die Wetterbedingungen zu schaffen „Wir haben viele Angriffe gebraucht, um die nötigen Punkte zu erzielen. Die langen Ballwechsel mit vollen Angriffsschlägen gegen den Wind haben einem ganz schön die Kräfte geraubt, aber schlussendlich hatten wir den längeren Atem.“ Mit einem knappen 12:10 in Satz 2 gleichen die Heideblütenstädterinnen erst die Sätze aus und zogen in Satz 3 und 4 dann deutlicher davon (11:6, 11:8). Die maximale Punkteausbeute ist durch die Mühen und den Kampfgeist der Rot-Weißen gelungen. Zuspielerin Seitz war sichtlich erleichtert nach den kräftereibenden Partien „4:0 Punkte ist für den Spieltag doch ganz ordentlich. Schön ist es zum Anfang der Saison nie, aber da fragt hinterher zum Glück auch keiner mehr nach.“, sagte sie mit einem Lächeln im Gesicht. Zwei Siege haben an diesem Spieltag auch zwei weitere Mannschaften in der Liga erzielen können. Der TV Brettorf ist mit keinem einzigen verlorenen Satz aktueller Tabellenführer, gefolgt von dem Ahlhorner SV mit einem verlorenem Satz und dem TV Jahn mit seinen 6:2 Sätzen auf Platz 3.

Zum Einsatz kamen: Helle Großmann, Laura Kauk, Aniko Müller, Hinrike Seitz, Lena Meyer und Alina Karahmetovic

https://www.faustball.com/#/contest/5608/competition

 

Nachbericht 1. Spieltag Niedersachsenliga

An ihrem ersten Spieltag der Feldsaison in der Niedersachsenliga ordnete sich die zweite Damenmannschaft des TV Jahn Schneverdingen in das Tabellenmittelfeld ein. Aus Wangersen kehren die Schneverdingerinnen mit je zwei gewonnen und verlorenen Spielen mit 4:4 Punkten.

Mit den Jahnlerinnen Sonja Heyer sowie den Nachwuchsspielerinnen Merle Mund, Nele und Maja Rogosch und Emilia Schwarz standen dem Kader nicht allzu viele Optionen und keinerlei Auswechselspielerinnen zu Verfügung. Umso vielversprechender dann dennoch der Saisonauftakt. Die junge Mannschaft findet im ersten Spiel gegen die TuS Oldendorf gut in die Partie, kommt schnell mit den Platzbedingungen zurecht. Mit 11:6 und 11:7 gehen gleich beide Sätze an den TV Jahn, der damit die Saison mit einem Sieg beginnt. Auch im zweiten Spiel, hier gegen die Ausrichterinnen vom MTV Wangersen, haben die Heidschnucken die Nase vorne. Mit einem deutlichen 11:6 und einem knappen 15:14 verbuchten sich auch die folgenden Punkte auf ihrem Konto. „Im letzten Satz haben wir es uns selbst schwerer gemacht als nötig, mit Eigenfehlern unsererseits haben wir für die Punkte des MTV gesorgt.“ zeigte sich Spielerin Schwarz nach dem Spiel kritisch. Gegen den TSV Bardowick riss dann die Siegesserie vom Tagesanfang. Mit Schwierigkeiten im Spielaufbau der Rot-Weißen, waren es die Bardowickerinnen, die Punkt für Punkt davonzogen. Schlussendlich war der Punkteabstand zu groß und nicht mehr aufzuholen. Beide Sätze sicherte sich das Team aus der Nähe Lüneburgs (7:11, 5:11). Im letzten Spiel des Tages traf der TV Jahn auf den aktuell ungeschlagenen TSV Essel. Nach einem knappen ersten Satz, indem die Esselerinnen das letzte Quäntchen mehr Glück hatten (14:15), kam das junge Jahn-Team auch in Satz 2 nicht an einer Niederlage vorbei (7:11). Die U18-Spielerin Schwarz hätte gerne noch ein paar Punkte mehr und ein paar Fehler weniger gemacht „Der Saisonauftakt ist immer nicht ganz so einfach, dafür hat heute schon ziemlich viel gut funktioniert. Letztlich muss man aber auch sagen, dass heute mehr hätte drin sein können.“ Die Ausgangssituation für den kommenden Spieltag am nächsten Wochenende in Ahlhorn ist der 6. Tabellenplatz. Hier treffen die Heideblütenstädterinnen auf die Vertreter aus Moslesfehn, Huntlosen und Ahlhorn.

Zum Einsatz kamen: Sonja Heyer, Merle Mund, Maja Rogosch, Nele Rogosch und Emilia Schwarz

https://www.faustball.com/#/contest/6619/competition

 

Nachbericht 1. Spieltag Herren Bezirksliga

An die erfolgreiche Hallensaison knüpften die Herren des TV Jahn Schneverdingen an ihrem ersten Spieltag der Feldrunde sofort an. Mit vier gewonnenen Spielen und somit 8:0 Punkten kletterten die Jahnler gleich zum Saisonstart in Oldendorf auf Tabellenplatz 1.

Das Saisonauftaktspiel bestritt der TV Jahn gegen den TSV Bösel. Mit wenig Problemen zogen Jahn-Herren davon und verbuchten die ersten Punkte auf ihrem Gut-Konto (11:4, 11:8). Gleiches Spiel gegen die zweite Mannschaft des TuS Hermannsburg. Mit 11:7 und 11:6 gehen die Sätze an das Team aus der Heideblütenstadt. Direkt im Anschluss gegen Hermannsburg 1 wurde es dann das erste Mal kniffliger. Beim Punktestand von 9:4 Punkten waren die Schneverdinger schon in Gedanken bei dem nächsten Satzgewinn, doch der blieb aus (11:13). „Auf jeder Position haben sich auf einmal Fehler eingeschlichen, da hat dann gar nichts mehr klappen wollen.“ berichtete Spieler Eric Heil, der neben den Jugendspieltagen als Trainer auch selbst wieder ran durfte. Schnell glichen die Heidschnucken wieder aus und macht den vorherigen Satz wieder gut (11:4). Doch im Entscheidungssatz riss der Faden ein weiteres Mal. Der Punkterückstand von 0:7 schien kaum noch aufholbar zu sein, doch die Jahnler hatte der Ehrgeiz gepackt. Nach einem Timeout kämpften sie sich zurück in die Partie und belohnten ihre Aufholjagd mit dem Satzsieg (11:9). Im letzten Spiel gegen die TUS Eicklingen hatte der Wettergott wenig Nachsehen mit den Faustballern. Mit Regen wurden die geschlagenen Bälle nach dem Bodenkontakt immer schneller, schwieriger zu verteidigen, so Heil „Es war nicht unbedingt einfach den Angriff noch in optimale Schlagpositionen zu bringen. Aus der Angabe heraus sind uns dann deutlich eher die Punkte gelungen.“ Mit 11:6 und 11:9 gewann sein Team auch diese beiden Sätze und die Jahnler beendeten ihren ersten Spieltag als Tabellenführer. In drei Wochen geht es für die Herren weiter mit dem nächsten Spieltag auf heimischer Anlage. In Schneverdingen treffen die Jahn-Herren im Anschluss an den Bundesligaspieltag der Damen auf den MTV Oldendorf und den TSV Wietze.

Zum Einsatz kamen: Volker Meyer-Weichelt, Olaf Neuenfeld, Kathryn Röbber, Steffen Schröder, Claus Wodtke und Eric Heil

https://www.faustball.com/#/contest/6032/competition