Vorbericht 6. Spieltag Frauen BL

Das DM-Ticket ist zum Greifen nah – der TV Jahn Schneverdingen befindet sich an seinem sechsten Spieltag auf der Zielgeraden zum Erreichen des ersten Meilensteins. Zu Gast beim Ohligser TV benötigen die Jahnlerinnen in den Duellen gegen die Ausrichterinnen und den TV Brettorf nur noch einen Sieg, um das vorzeitige DM-Ticket zu lösen.

Nach dem verletzungsbedingten Ausfall von Kimberly Groß, ist der Kader der Schneverdingerinnen geschrumpft. Die übrig gebliebenen Spielerinnen um Alina Karahmetovic, Aniko Müller, Annika Kriger, Helle Großmann, Laura Kauk und Lena Meyer werden die weite Reise über die Bundeslandgrenze hinaus nach Nordrhein-Westfalen am kommenden Sonntag antreten. Nicht dabei sein kann die privat verhinderte Trainertochter Hinrike Seitz. Ihre große spielerische Erfahrung und die überragenden Zuspiele werden der Mannschaft fehlen. „Wir werden erneut etwas umstellen müssen, aber das hat in der Vergangenheit gut funktioniert. Mit Alina und Laura haben wir zwei Spielerinnen, die mit der Zuspielposition vertraut sind, sie werden die Lücke schließen.“, so die mit Wechseln vertraute Trainerin Christine Seitz. Der Spieltag verspricht einiges an Spannung. Mit dem TV Jahn sind der Spitzenreiter, mit dem TV Brettorf der Drittplatzierte und mit dem Ohligser TV der Ligavierte anwesend. Für alle drei Mannschaften geht es weiterhin um die Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft. Den Auftakt bestreiten Ohligs und Schneverdingen und im Anschluss treffen die Heidschnucken auf den TVB mit der Ex-Schneverdingerin Laura Marofke im Angriff. Die größte Brisanz hat das Aufeinandertreffen der beiden Teams in Schwarz-Weiß. Die Punkte könnten für den Sieger bereits ein deutlicher Wegweiser in Richtung der drei DM-Plätze sein. Darüber hinaus wollen sie, wie der MTV Wangersen am vergangenen Spieltag, auch den derzeitigen Tabellenführer TV Jahn bezwingen, um auf Kurs zu bleiben. Den Ausrutscher vom letzten Wochenende möchte das Team von Mannschaftsführerin Laura Kauk nicht wiederholen „Wir dürfen uns keinen Patzer mehr erlauben. Auch wenn wir uns Sonntag bereits die DM-Teilnahme sichern können, wollen wir als Nordmeister nach Stuttgart reisen. Der zweite oder dritte Platz im Norden, würde ein Qualifikationsspiel um das Halbfinale auf der Deutschen Meisterschaft bedeuten. Die Gegner aus dem Süden liefern eine herausragende Saison, da wird ordentlich Gegenwind kommen. Wir wollen dieses Spiel umgehen und uns das Quali-Spiel möglichst als Halbfinalist von den Zuschauerrängen aus anschauen.“ Die Sinne im Jahn-Lager sind also geschärft und auf Angriff geschaltet, wenn es am Sonntag für die Jahnlerinnen ab 14 Uhr in Solingen beim Top-Spieltag der Liga zur Sache geht. Beim Hinrundenspieltag des Mannschaftentrios konnte der TV Jahn sich nur knapp mit 3:2 gegen die Brettorferinnen durchsetzen, während sowohl der TVB als auch die Heideblütenstädterinnen Ohligs in 3:0-Sätzen schlagen konnten.