Nachbericht 2. Spieltag U12

Gleich eine Woche später untermauert der TV Jahn Schneverdingen bei seinem zweiten Spieltag in Düdenbüttel des Bezirks Lüneburg Südost seinen zweiten Tabellenplatz. Mit vier gewonnen Spielen ließen sie hierbei keine Punkte liegen und sicherten sich damit die Qualifikation für die kommende Bezirksmeisterschaft.

Der Spieltag begann für die Jahnlerinnen mit den wohl stärksten Gegnerinnen. Gegen die Gastgeberinnen vom SV Düdenbüttel gab es eine Woche zuvor in der Hinrunde noch eine Niederlage, doch heute war das Glück auf der Seite Schneverdingens. In knappen Sätzen mit beeindruckenden Angriffsschlägen beider Mannschaften gewann der TV Jahn mit 2:1 und beschwerte den bis dato ungeschlagenen Düdenbüttlerinnen die erste Saisonniederlage (10:12, 11:8, 15:13). Die große Hürde war genommen und die Schneverdingerinnen zeigten sich von ihrer besten Seite. Auch im weiteren Tagesverlauf präsentierten sich die Heidschnucken in bester Manier. Trainerin Christine Seitz gab allen Spielerinnen viel Einsatzzeit auf dem Spielfeld und konnte dabei mehrere Spielkonstellationen ausprobieren. „Das haben die Mädchen heute wirklich gut gemeistert, wir sind von Spiel zu Spiel gegangen und jede hat sich auf die immer wieder neuen Aufgaben prima eingestellt.“ lobt Seitz ihre Schützlinge. Dies zeigen auch die weiteren Spielergebnisse. Gegen die erste Mannschaft des MTV Wangersen gewannen die Heideblütenstädterinnen ihre Sätze mit 11:5 und 12:10. Im Anschluss gegen den Zweitvertreter des MTV ebenso souverän mit 11:4 und 11:7. Und auch im letzten Spiel des Tages gegen den TSV Bardowick spielten die Rot-Weißen ein Mal mehr befreit auf und sicherten sich auch hier die Punkte (11:4, 11:8). Die Tabelle zeigt am Ende der Spieltage zwei punktegleiche Mannschaften an der Tabellenspitze. Mit je einer Niederlage, jeweils gegeneinander, stehen mit 14:2 Punkten der SV Düdenbüttel und der TV Jahn Schneverdingen auf den Plätzen 1 und 2. Mit einem gewonnenen Satz mehr auf der Gut-Seite hat der SVD die Nase leicht vorn. Der TV Jahn geht somit mit dem zweiten Platz in die kommende Bezirksmeisterschaft Anfang Juni. Hier möchte das junge Jahn-Team an die kompakte Mannschaftsleistung der vergangenen Spieltage anknüpfen. Ihr Ziel ist es noch mehr Fehler abzustellen und gewohnt sicher aufzuspielen – so wollen sie für die stärkeren Gegner auf den Meisterschaften gewappnet sein.

Zum Einsatz kamen: Lorena Winter, Emma Meyer, Kirijassa Kerti, Viktoria Paukstys und Julia Steinberg

https://www.faustball.com/#/contest/6613/competition

 

Nachbericht Bezirksmeisterschaft U16

Nach dem erfolgreichen Spieltag vor einer Woche überzeugen die U16-Nachwuchsspielerinnen des TV Jahn Schneverdingen erneut. Auf der Bezirksmeisterschaft in Wangersen sicherten sie sich erst den Gruppensieg und zogen im Anschluss souverän ins Finale ein. Mit Platz 2 auf der BZM gelingt die direkte Qualifikation für Landesmeisterschaft.

Gleich das erste Spiel der Schneverdingerinnen hatte es in sich. In der Gruppe B der Bezirksmeisterschaft begann der Auftakt zwischen den wohl stärksten Mannschaften der Gruppe, dem MTV Wangersen und dem TV Jahn. Die Mannschaften begegneten sich auf Augenhöhe und konnten keinen eindeutigen Sieger ermitteln. Mit je einem gewonnenen Satz teilten sich die Teams die Punkte und trennten sich unentschieden (11:9, 11:13). Die folgenden Partien der Vorrunde ein glatter Durchmarsch der Schneverdingerinnen mit auffällig wenig Eigenfehlern. Erst gewannen die Heidschnucken souverän gegen den TSV Borgfeld (je 11:3), dann gegen die TuS Oldendorf (11:4, 11:6) und zum Schluss gegen den MTV Oldendorf (11:1, 11:2). Ähnlich erfolgreich war auch das Ausrichter-Team in der Gruppe B. Nach einigen Rechnungen stand jedoch fest – der TV Jahn hat das bessere Ballverhältnis. Mit drei Fehlern weniger beenden die Jahnlerinnen die Vorrunde als Gruppensieger.
Im Halbfinale gegen den Zweitplatzierten der Gruppe A, den MTSV Selsingen, zeigte sich den Zuschauern erneut das starke Auftreten des TV Jahns. In beiden Sätzen gewannen die Heideblütenstädterinnen ein weiteres Mal und beeindruckten mit ihren spielerischen Leistungen (je 11:6).
Der lange Tag neigte sich dem Ende entgegen, nur das Finalspiel stand noch auf dem Programm. Der TV Jahn traf hier auf den ebenfalls bisher ungeschlagenen TSV Essel. In der Anfangsphase war das Duell noch sehr ausgeglichen und keine Mannschaft konnte sich recht absetzen. Zunehmend schlichen sich jedoch zum ersten Mal des Tages auch Fehler auf der Schneverdinger Spielfeldhälfte ein. Die Leistungen in der Folge weniger konstant als zuvor, leicht schwankend. Der TSV zieht mit dem ersten Satz davon (7:11), doch die Rot-Weißen gleichen aus (11:7). Der Entscheidungssatz musste her und brachte den neuen Bezirksmeister. Mit 11:7 geht dieser zu Gunsten der Esselerinnen, die sich mit dem Meistertitel belohnten. Die Jahnlerinnen gewinnen die Silbermedaille und sichern sich zugleich die ersehnte Qualifikation für die Landesmeisterschaft Anfang Juni in Oldendorf. Trainer Olaf Neuenfeld nimmt sehr viel positives aus diesem Tag mit „Wir haben viel gewechselt, aber nie den Faden verloren. Alle 6 Mädchen haben es sehr gut gemacht.“ Mit dem Blick auf die Landesmeisterschaft ist der sonstige Bundestrainer der Männer ebenfalls zuversichtlich „In den nächsten vier Wochen müssen wir noch am Zuspiel und der gegenseitigen Unterstützung auf dem Feld arbeiten. Wir sind aber auf einem sehr guten Weg.“

Zum Einsatz kamen: Jette Meyer, Ronja Röhrs, Lisa Krüger, Hanne Röhrs, Nina Karahmetovic und Merle Mund.

https://www.faustball.com/#/contest/6044/competition