Nachbericht Doppelspieltag Frauen Bundesliga

An ihrem Doppelspieltag sammelten die Bundesligadamen des TV Jahn Schneverdingen weiter fleißig Punkte im Tabellenkeller. Am Samstag in Schneverdingen und am Sonntag in Essel gelang es den Jahnlerinnen alle Spiele ohne einen Satzverlust für sich zu entscheiden.

Weiterhin auf DM-Kurs befindet sich die Mannschaft von Trainerin Christine Seitz – das bewies sie einmal mehr an ihrem vierten und dem vorgezogenen Spieltag am vergangenen Wochenende. Zweimal trafen die Teams aus Schneverdingen, Essel und Wardenburg aufeinander, die Sieger und die Ergebnisse blieben in den Duellen die gleichen. Der TV Jahn gewann gegen den TSV Essel am Samstag (11:7, 11:4, 11:4) und am Sonntag etwas knapper mit 11:3, 11:9 und 11:9. Die Samstagspartie gegen den Wardenburger TV endete mit 11:6, 11:3 und 11:8 sowie sonntags mit 11:8, 11:8 und 11:5 für den TV Jahn. Trainerin Seitz rotierte auf den Abwehrpositionen ordentlich durch und schenkte allen Spielerinnen viel Einsatzzeiten. Darüber hinaus brachte Seitz Allrounderin Alina Karahmetovic für Hinrike Seitz ins Zuspiel und probte Alternativen für die kommenden nationalen und internationalen Veranstaltungen. Essel und Wardenburg trennten sich jeweils mit 3:2-Sätzen für den WTV. Während der TSV weiterhin sieglos das Tabellenschlusslicht bildet, verbuchten die Wardenburgerinnen wichtige Punkte für den Klassenerhalt. Am anderen Ende der Tabelle steht Mannschaftsführerin Laura Kauk mit dem TV Jahn „Das war sicherlich nicht der spektakulärste Spieltag, aber wir haben unsere Hausaufgaben gemacht. Wir sind froh den Spieltag ohne Satzverluste beendet zuhaben und wissen, dass nun wieder größere Aufgaben auf uns warten werden.“ Zeitgleich trafen die weiteren DM-Kandidaten und Jahn-Verfolger aufeinander. Der Ahlhorner SV geht weiterhin auf Platz 2 der Ligatabelle die DM-Ticket-Jagd und überlässt den engeren Kampf um den dritten Platz dem TV Brettorf, dem Ohligser TV sowie dem VfL Kellinghusen. Mit dem vorgezogenen, eigentlichen letzten Spieltag hat Schneverdingen mit Essel und Wardenburg jeweils zwei Duelle mehr auf dem Konto als die verbleibenden Teams der Liga. In den kommenden Spieltag gehen die Heidschnucken als Tabellenführer mit 20:0 Punkten.

Zum Einsatz kamen: Helle Großmann, Aniko Müller, Hinrike Seitz, Alina Karahmetovic, Kimberly Groß, Lena Meyer und Laura Kauk

https://www.faustball.com/#/contest/5608/competition

 

Nachbericht 4. Spieltag Niedersachsenliga

Erneut traten die Frauen des TV Jahn Schneverdingen an ihrem vierten Spieltag in der Niedersachsenliga nur ersatzgeschwächt an. Mit keinerlei Wechseloptionen gelang den Jahnlerinnen auf heimischer Sportanlage lediglich ein Sieg und zwei knappe Niederlagen.

Die recht bunt zusammengewürfelte Mannschaft bestehend aus Nachwuchsspielerinnen der Jahn-Schmiede, hatte an diesem Spieltag große Schwierigkeiten die richtige Spielformation mit dieser Spielerkonstellation zu finden. Das erste Spiel gegen den TSV Essel 2 erinnerte an das Hinrundenaufeinandertreffen der beiden Mannschaften. In knappen Endergebnissen in beiden Sätzen waren es jeweils die Staderinnen, die die Nase leicht vorn hatten und die Schneverdingen leer ausgehen ließen. Mit 9:11 und 12:14 hatten die Rot-Weißen zwar gut mithalten können, mussten aber der Mannschaft aus Essel den Vortritt überlassen. Ein Sieg folgte gegen den TSV Bardowick, gegen den die Schneverdingerinnen in der Hinrunde noch eine Niederlage einstecken mussten. Mit zweimal 11:6 gingen gleich beide Sätze ungefährdet an die Heidschnucken. Der MTV Wangersen 3 zog vor diesem Spieltag kurzerhand seine Mannschaft aus dem Wettkampf zurück, sodass die letzte Partie der Heideblütenstädterinnen gegen die TuS Oldendorf ging. Mit 7:11 in Satz 1 und einem knappen 14:15 in der absoluten Satzverlängerung im zweiten Satz gingen beide Spielabschnitte an die Oldendorferinnen, die damit ihren ersten Saisonsieg feierten. Abwehrchefin Maja Rogosch hätte mit ihrer Mannschaft gerne mehr erreicht „Heute lief es nicht wirklich rund und wir haben viel rumprobiert, bis wir eine funktionierende Mannschaftsaufstellung gefunden haben. Wir haben das Beste für uns an diesem Tag rausgeholt, doch der ein oder andere Sieg mehr, wäre doch möglich gewesen.“ Das Teilnehmerfeld rückt nach diesem Spieltag wieder näher zusammen, doch der TV Jahn behauptet sich weiterhin. Mit einem Spiel weniger als ihre Verfolgerinnen stehen die Jahn-Damen mit 14:12 Punkten auf Platz 4 der Tabelle. An ihrem nächsten Spieltag am kommenden Wochenende treffen die Heidschnucken auf den Drittplatzierten SV Moslesfehn 2, den direkten Konkurrenten Wardenburger TV 2 sowie auf den Vorletzten TuS Empelde.

Zum Einsatz kamen: Nina Karahmetovic, Lisa Krüger, Aileen Franklin, Marie Küsel und Maja Rogosch

https://www.faustball.com/#/contest/6619/competition

 

Nachbericht 3. Spieltag Herren

Die Siegessserie der Herrenmannschaft des TV Jahn Schneverdingen riss an ihrem dritten Spieltag in der Bezirksliga Südost. Mit der ersten Saisonniederlage sowie drei weiteren Siegen beim Spieltag in Eicklingen dominieren die Jahnler weiterhin die Liga und bleiben unangefochtener Tabellenführer.

Kathryn Röbber, Claus Wodtke, Volker Meyer-Weichelt, Steffen Schröder und Eric Heil fanden an ihrem ersten Spiel des Tages gegen den TSV Bösel nur schwer in die Partie, kamen aber zunehmend besser zurecht. Nach einem verlorenen ersten Satz (8:11) und dem Ausgleich in Satz 2 (11:7) gelang im Entscheidungssatz dann der erkämpfte Spielsieg (11:6). Deutlich besser lief es auch zu Beginn des folgenden Spiels gegen die TuS Hermannsburg 2 und auch im weiteren Verlauf. Ohne größere Probleme gewann das Jahn-Team die Sätze mit 11:4 und 11:5. Die nächste Partie ging gegen die ersten Vereinsvertreter der TuS Hermannsburg. Hier riss der Faden der Jahnler komplett und ein Sieg schien plötzlich aussichtslos. Mit 9:11 und 6:11 gingen beide Sätze ungefährdet an die Gegner, die damit als erste Mannschaft in der Liga die Spitzenreiter besiegten. Auch das Spiel gegen den Ausrichter schien zunächst weniger erfolgsversprechend zu verlaufen. Nach einem Fehlstart und einem verlorenen ersten Satz (8:11), folgten dann aber weitere Satz- und Spielsiege. Mit 11:8 glichen die Schneverdinger erst aus und zogen im Entscheidungssatz mit 13:11 als Sieger vom Platz. „Die Platzverhältnisse waren heute eine besondere Herausforderung. Mit sehr unebenem Untergrund und starken Windböen waren die Bälle sehr schlecht einzuschätzen. Insgesamt sind wir aber sehr zufrieden, eine Niederlage können wir verkraften.“, so Heil, der mit seiner Mannschaft auch größere Rückstände drehte und erneut als Spieltagssieger den Heimweg antrat. Die Mannschaften treffen am nächsten Wochenende ein letztes Mal aufeinander. Beim TSV Bösel kommt es zum finalen Duell der beiden Top-Mannschaften der Liga. Der TV Jahn spielt gegen den Tabellenzweiten MTV Oldendorf 3 und im Anschluss gegen den TSV Wietze. Die Jahn-Herren wollen hier die Meisterschaft perfekt machen und einmal mehr ihrer Favoritenrollen gerecht werden.

Zum Einsatz kamen: Kathryn Röbber, Claus Wodtke, Volker Meyer-Weichelt, Steffen Schröder und Eric Heil

https://www.faustball.com/#/contest/6032/competition